Inschriftenkatalog: Mainz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DIO 1: Mainz (2011)

SN2, Nr. 11 St. Stephan 1528, 1548, 1607

Beschreibung

Grabplatte des Alexander Rau (Raw). Im Kreuzgang-Nordflügel, in die Westwand eingemauert. Roter Sandstein, z.T. stark abgetreten, im unteren Bereich mit Schriftverlust. Hochrechteckige Platte mit einer neunzeiligen Inschrift (A). Worttrenner in Form von Quadrangeln. Die Platte zeigt oben, in einem vertieften Medaillon mit breitem Rand, einen Messkelch mit einer Benedictushand. Darunter sitzt in einem vertieften Feld (45 x 83 cm) eine später hinzugefügte fünfzeilige Inschrift (B). Am oberen Ende der Platte, über dem Medaillon, eine Jahreszahl von einer Nachbestattung (C). Unterhalb des Medaillons eine Zahl (N° 41) von einer Nummerierung der Grabplatten.1)

Ergänzt nach Gamans.

Maße: H. 180, B. 93, Bu. 4,5 und 5,5 (A), 5 (B), 10 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis.

DIO 1 Mainz - St. Stephan - 1528, 1548

 Brunhilde Escherich [1/3]

  1. A

    ANNO • D(OMINO) • Mo • D • XXVIIIa) / • DIE • SEXTA • SEPTE(M)BRIS • / • OBIIT • D(OMINVS) • ALEXANDERb) / • RAW • HVIVS·• ECC(LESIAE) • / • CANONICVS • / • PIE • / • REQVIESCAT / IN PACE / AMENc)

  2. B

    ANNO D(OMI)NI M D XLVIII DIE / VERO XVd) MENSIS IVNII / O(BIIT) VEN(ERABILIS)e) D(OMINVS) MATTHIAS / DOLIATOR EX RVDESHEIM [HVIVS AEDIS CANO/NICVS C(VIVS) A(N)I(M)A RE(QVIESCAT) IN PA(CE)]f)

  3. C

    1607

Übersetzung:

(A) Im Jahr des Herrn 1528, am 6. September, starb Herr Alexander Raw, Stiftsherr dieser Kirche. Er ruhe fromm in Frieden. Amen. (B) Im Jahr des Herrn 1548, am 15. Juni, starb der ehrwürdige Herr Matthias Doliator aus Rüdesheim, Stiftsherr dieses Gebäudes. Seine Seele ruhe in Frieden. Amen.

Kommentar

Der Stiftsherr Alexander Rau ist weder in den Quellen fassbar, noch wird er im Liber vitae genannt. Dort finden nur Matthias Doliator und seine Dienerin Merga von Hartenfels, verstorben 1560, Erwähnung. Beide sind anderweitig nicht zu belegen.2)

Textkritischer Apparat

  1. Fehlt bei Gamans.
  2. Gamans: Alexius.
  3. Bei Gamans Text umgestellt und unvollständig.
  4. Fehlt bei Gamans.
  5. Gamans: venerabilis. Falsche Lesung bei Blänsdorf: veneris die; bei Arens die Kürzung nicht aufgelöst.
  6. Die beiden letzten, heute verlorenen Zeilen, die Arens offensichtlich noch lesen konnte, ergänzt nach Gamans. Die Fürbitte dort nur mit einem C. angegeben.

Anmerkungen

  1. Wann und von wem die Nummerierung durchgeführt wurde, ist unklar; vgl. die Grabplatte von Peter Lindenfels († 1514) mit der Nummer 41.
  2. Liber vitae, fol. 52: Matthias Doliator und fol, 54: Merga von Hartenfels fol. 54.

Nachweise

  1. Fragmenta Gamans V (um 1660), fol. 187 (A, B).
  2. DI 2 (1958), Nr. 1155 (A ,B).
  3. Blänsdorf, Siste viator (2008), 229-230 (A, B).

Zitierhinweis:
DIO 1, Mainz, SN2, Nr. 11 (Susanne Kern), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-dio001mz00k1001109.