Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 273 Kloster Isenhagen 1665

Beschreibung

Grabplatte der Domina Dorothea Grote.1) Stein. Die Grabplatte ist in der Totenkapelle aufgestellt. Auf der durch Linien vom Innenfeld abgetrennten Rahmenleiste läuft die Inschrift A um, im Innenfeld oben und unten je zwei Medaillons mit Vollwappen im Flachrelief, in der Mitte die Inschrift B. Beide Inschriften sind eingehauen.

Maße: H.: 212 cm; B.: 107,5 cm; Bu.: 3 cm (A), 3,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis mit Versalien, und Minuskel-t (A).

DI 76, Nr. 273 - Hankensbüttel, Kloster Isenhagen - 1665

 Kloster Isenhagen [1/2]

  1. A

    ANNO 1665. DEN 18 MARtI IST DIE HOCHEDLE / GEBORNE . EHRWURDIGE UND VIELTUGENTREICHE IUNGFER DOROTEA GROTEN DOMINA / DIESES KLOSTERS ISENHAGEN NACH DEM SIE / 14 JAHR CHRISTLICH UND WOL REGIRET GOtt SELIG IM HERRN ENTSCHLAFFEN, IHRES ALTERS IM 65 JAHR

  2. B

    PHILIPPERN AM 3 CAP. / UNSER WANDEL ABER IST IM HIM/MEL VON DANNEN WIR AUCH WAR/TEN DES HEILANDES IESU CHRISTI / DES HERRN, WELCHER UNSERN / NICHTIGEN LEIB VERKLEREN WIRD / DAS ER ÄHNLICH WERDE SEINEM / VERKLERTEN LEIBE, NACH DER / WIRCKUNG DAMIT ER KAN AUCH / ALLE DING IHM UNTER=/THÄNIG MACHEN, 2)

Wappen:
GroteHolle
MandelslohMünchhausen

Kommentar

Zu der Domina Dorothea Grote vgl. ihr Epitaph Nr. 272.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. IS Dc 24.
  2. Phl. 3,20f.

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 273 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di076g013k0027308.