Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 131 Kloster Lüne 1575, 1603

Beschreibung

Wappenscheiben.1) Glas, bemalt. Die beiden einzelnen Wappenscheiben befinden sich oben im fünften Fenster von Westen im südlichen Kreuzgang. Links ein Allianzwappen mit der Beischrift A darunter, rechts das Vollwappen der Domina Dorothea von Meding mit der Beischrift B darunter.

Maße: H.: 46 cm; B.: 40 cm; Bu.: 1,5 cm (A). H.: 32 cm; B.: 22 cm; Bu.: 1 cm (B).

Schriftart(en): Fraktur.

DI 76, Nr. 131 - Lüneburg, Kloster Lüne - 1575, 1603

 Kloster Lüne [1/2]

  1. A

    V(an) Hodenberg V(an) Mandelslo. / 1575 ·

  2. B

    Doroteia · Van · / Meding · Domna / Jn · Lune · 1603

Kommentar

Das Allianzwappen Hodenberg/Mandelsloh dürfte sich auf den Lüneburgischen Statthalter Christoph von Hodenberg und seine Ehefrau Sophia von Mandelsloh beziehen.2) Für einen Sohn dieses Ehepaars ist in Walsrode eine Grabplatte erhalten (vgl. Nr. 151). Zu der Domina Dorothea von Meding vgl. Nr. 140.

Anmerkungen

  1. Ohne Inv. Nr.
  2. Ohe, Zentralverwaltung, S. 214.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstentum Lüneburg, S. 130.

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 131 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di076g013k0013105.