Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 121 Kloster Walsrode 2. V. 16. Jh., um 1550, 1592, 1672–89

Beschreibung

Wappenscheiben.1) Glas, bemalt. In den beiden Fenstern auf der Südseite im Chor der Kirche neben älteren Scheiben (vgl. Nr. 54) und einer jüngeren aus dem 19. Jahrhundert insgesamt fünfzehn mit Beischriften versehene Wappenscheiben, davon eine hochrechteckige aus dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts (A) unten in der zweiten Bahn des linken Fensters, zwei ovale Scheiben aus der Zeit um 1550 (B, C) unten in den beiden Bahnen des rechten Fensters, über beide Fenster verteilt elf in Glas gestaltete Vollwappen mit Beischriftenzeile (D–N) darunter ohne Umrahmung aus dem Jahr 1592 sowie eine kleinere sechseckige Scheibe mit Vollwappen und der Beischrift O im linken Fenster links unten aus der Zeit von 1672 bis 1689.

Maße: Bu.: 3,5 cm (A), 0,5–1 cm (B, C), 2,5–3 cm (D–N), 1,5 cm (O).

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien (A), Kapitalis (B–O).

  1. A

    Daniel Radeken

  2. B

    ANNA V(AN) WEIHE / DOMINA DER GODT / GNEDICH SI

  3. C

    · ANNA BEHRE / DOMINA DER GODT / GNEDICH SI

  4. D

    ELISABET V(AN) BOTMER a)

  5. E

    SALOME DALDOR/P

  6. F

    KATRINA TORNEI / 1592

  7. G

    HEILWICH · VAN / BOTMER GODT · SELIGE(N)

  8. H

    METTE V(AN) FVLLE / 1592

  9. I

    METTE · V(AN) HADEMST/ORP

  10. J

    DOROTEA HASELHOST

  11. K

    ELISABET VRSVLA / HASELHOST b)

  12. L

    KATRINA PLESSE / 15[9]2

  13. M

    KATRINA V(AN) BOTM/ER

  14. N

    ELISABETH VELTE

  15. O

    FRIEDERICA V(ON) FVLL DOMINA

Wappen:
Radeken2)WeyheBehrBothmerDaldorfTorney
BothmerFullenHademstorffHaselhorstHaselhorstPlesse
BothmerVelte3)Fullen

Kommentar

In welcher Beziehung Daniel Radeken zum Kloster Walsrode stand, läßt sich nicht nachweisen.4) Anna Behr amtierte von 1528 bis zu ihrer Absetzung 1545 als Priorin (vgl. Nr. 197), ihre Nachfolgerin Anna von Weyhe von 1545 bis 1570. Bei den auf den Wappenscheiben von 1592 Genannten dürfte es sich um dem Kloster nahestehende Personen gehandelt haben, die die Scheiben stifteten; die genannten Frauen sind nicht als Konventualinnen nachzuweisen. Die in der Inschrift O genannte Friederica von Fullen amtierte von 1672 bis 1689 als Domina des Klosters Walsrode.5)

Textkritischer Apparat

  1. T und ER am jeweiligen Namensende aus Platzgründen klein in der Zeile darunter.
  2. A und ST am jeweiligen Namensende aus Platzgründen klein in der Zeile darunter.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. WAL Fa 4–11, 13–15, 20, 22–24.
  2. Wappen Radeken (Arm aus linkem Schildrand wachsend, eine Rolle haltend).
  3. Wappen Velte (aus linkem Schildrand wachsender Hund).
  4. Korn, Glasgemälde, S. 74, datiert diese Wappenscheibe auf um 1530/40.
  5. Die Amtszeiten nach Oldermann, Kloster Walsrode, S. 221.

Nachweise

  1. Korn, Glasgemälde, S. 74, Abb. S. 85.
  2. Becksmann/Korn, Glasmalereien, S. 191, Anm. 9.

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 121 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di076g013k0012109.