Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 237 Reichardtswerben, Kirchhof 1615

Beschreibung

Sandsteintafel mit Fürbitte, Initialen, Jahreszahl, über Augenhöhe neben dem Kirchhofstor an der Ostseite der Kirchhofsmauer eingelassen. In kräftig profiliertem Rahmen ein eingetieftes Schriftfeld mit schmallinig eingehauenen Buchstaben. Die Tafel insgesamt mäßig, die erste und die zweite Zeile der Inschrift stärker verwittert.

Maße: H.: ca. 39 cm; B.: ca. 45 cm; Bu.: 3–3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 62, Nr. 237 - Reichardtswerben, Kirchhof - 1615

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Markus Scholz) [1/1]

  1. DER HERR BEHVTE DEI/NEN EINGANG VND / AVSGANG VON NV / AN BIS IN EWIGKEIT · a)1) / F(ABIAN) D(ITZSCHER) P(FARHER)b) · MHc) · GH · AL : / BS : BH : MF [:] / ANNO : 1615 ·

Kommentar

Zeile 1 bis 4 wurden in Scriptura continua geschrieben. Die Schräghasten des K und die Cauda des R sind nach rechts durchgebogen; das M hat gerade Hasten und einen hohen Mittelteil. Schaft-, Balkenund Bogenendungen der Buchstaben sind keilförmig. Als Trennungszeichen dienen punktförmige Zeichen.

Die Inschrift beginnt mit einer verbreiteten Fürbitte.2) Pfarrer Fabian Ditzscher folgte 1610 seinem Vater Johann im Amt nach und wirkte in Reichardtswerben bis zu seinem Tode 1633.3) Die anderen Initialen sind nicht aufzulösen.

Textkritischer Apparat

  1. ·] Punkt unsicher.
  2. PFARHER] Auflösung nach zeitgenössischer Schreibweise (vgl. Nr. 197).
  3. MH] Lesung unsicher.

Anmerkungen

  1. Ps 121, 8.
  2. Vgl. Nr. 139, 251.
  3. Dietmann 3, 1754, S. 1019; Heydenreich 1840, S. 317.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 237 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di062l001k0023707.