Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 57 Poserna, Kirche 1485

Beschreibung

Sandsteinquader mit geringfügigen Witterungsschäden, an der Südwestecke des Westturms in ca. 3 m Höhe eingesetzt. An seiner Südseite dreizeilige Bauinschrift aus erhabenen Buchstaben auf eingetieften Schriftzeilen. Am Ende der Inschrift ein Wappenschild mit erhabenem Steinmetzzeichen.

Maße: H.: 51,5 cm; B.: 89 cm; Bu.: 8,0–8,2 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 62, Nr. 57 - Poserna, ev. Kirche - 1485

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Markus Scholz) [1/1]

  1. Anno D(omi)ni Mille · / simo · cccco ·a) lxxxv · i(n) · die / rvperti · i(n)ceptv(m) est

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1485 am Tag des (heiligen) Rupertus ist (dieses Werk) begonnen worden.

Datum: 1485 März 27.

Wappen:
(Marke)1)

Kommentar

Die Buchstaben, deren Konturen senkrecht herausgehauen sind, bleiben bis auf die Versalien vollkommen schmucklos. Das runde A erhielt kräftige tropfenförmige Schwellungen an den geschwungenen Hasten und am Deckbalken. Die unteren Schaftenden sind in unterschiedlichem Maße eingerollt. Das ovale D weist eine Strichverstärkung am kurzen Schaft und am Bogen auf, hat einen Zierbalken zwischen Bogen und Schaft und große Zierbögen am Schaft. Das symmetrische unziale M ist durch kräftig schwellende Bögen ausgezeichnet und geschlossen. Die breiten Striche der Versalien wurden leicht ausgehöhlt. Die Zeilenhöhe ist auf den Mittellängenbereich begrenzt; für die Oberlängen und die Kürzungsstriche sind kleine, über der Zeile liegende Flächen ausgehauen. Als Worttrenner stehen Quadrangel. Über und unter den Schriftzeilen sind noch die Hilfslinien des Steinmetzen erkennbar.

Ein tiefgreifender Umbau der Kirche, verbunden mit der Errichtung des (baueinheitlichen) Westturms, soll durch die Erhebung der Kirche zur Parochialkirche 1484 veranlaßt worden sein.2) Der Tag der Grundsteinlegung bzw. des Baubeginns war vom Ende der Frostperiode abhängig und läßt keine Rückschlüsse auf das Kirchenpatrozinium zu.3) Schiff und Chor wurden später noch mehrfach verändert und 1897 durch einen Neubau ersetzt.4)

Textkritischer Apparat

  1. cccco ·] Nach dem Zahlzeichen ein großes Quadrangel, das sich aus vier einzelnen Quadrangel zusammensetzt.

Anmerkungen

  1. Vgl. Anhang II, Nr. 3.
  2. Heydenreich 1840, S. 297.
  3. Vgl. a. Nr. 44.
  4. BKD Prov. Sachsen 3, S. 47 f.; Dehio 1976, S. 355; Dehio 1999, S. 667.

Nachweise

  1. Dietmann 3, 1754, S. 1102.
  2. BKD Prov. Sachsen 3, S. 47 f.
  3. Irmisch 1930, S. 138 (paraphrasierend).

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 57 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di062l001k0005709.