Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 47 Weißenfels, St. Mariae 1474

Beschreibung

Sandsteinquader mit Jahresangabe und Initialen an der südlichen Laibungsseite der zwischen Turmerdgeschoß und Schiff befindlichen Bogenöffnung. Die unregelmäßig und derb ausgeführten Buchstaben teils mit schmaler, teils mit breiter Kerbe eingehauen.

Maße: H.: 32 cm; H.: 59,5 cm, Bu.: 4,5–5,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 62, Nr. 47 - Weißenfels, ev. Stadtkirche St. Mariae - 1474

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Franz Jäger) [1/1]

  1. an(n)oa) d(omi)nib) Mo cccc / lxxiiiic) · p · r ·

Kommentar

Die umbrochenen oberen Bogenabschnitte der c-Buchstaben sind zu einem breiten Balken zusammengezogen. Als Worttrenner stehen zwei Punkte und ein Quadrangel. Die Auflösung der wesentlich größeren Initialen als p(odelentz) v(itricus) durch Lorenz ist durch vorliegende Lesung hinfällig geworden.1) Eine andere Deutung der Initialen ist bislang nicht gelungen.

Textkritischer Apparat

  1. anno] Das o hochgestellt. Ao. Büttner, Schieferdecker, BKD Prov. Sachsen 3.
  2. domini] Doi. Büttner, Schieferdecker.
  3. lxxiiii] LXXIV Büttner.

Anmerkungen

  1. Lorenz 1913, S. 13. Otto Podelentz hatte 1465 als Kirchenverwalter den Neubau des Schiffs begonnen (vgl. Nr. 44).

Nachweise

  1. Büttner, Teil 2, S. 94 (unvollständig).
  2. Schieferdecker 1703, S. 23.
  3. BKD Prov. Sachsen 3, S. 71 f. (unvollständig).
  4. Lorenz 1903, S. 13.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 47 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di062l001k0004703.