Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 39 Goseck, St. Mariae et Michaelis 1456

Beschreibung

Glocke im Dachreiter über dem Chor der ehemaligen Klosterkirche.1) Die Kronenplatte deutlich gewölbt und abgestuft. Auf der stark gerundeten Haube drei Stege. An der Schulter Herstellungsvermerk zwischen Stegpaaren; die Buchstaben erhaben. Auf der Flanke ein erhabener Wappenschild. Am Wolm drei Stege; der äußere Rand abgestuft.

Maße: H. (m. Kr.): ca. 89 cm; D.: 92 cm; Bu.: 6–6,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 62, Nr. 39 - Goseck, St. Mariae et Michaelis - 1456

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Franz Jäger) [1/1]

  1. anno · d(omi)ni · millesimo · cccca) · lvi · f(a)c(t)a · est · campanab)

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1456 ist diese Glocke gemacht worden.

Wappen:
Markgrafschaft Meißen (?)2)

Kommentar

Die Buchstaben sind regelmäßig, die Worttrenner und Kürzungszeichen rautenförmig. Die Wortabstände zwischen facta, dem voranstehenden römischen Zahlzeichen und dem nachfolgenden Wort sind deutlich größer als die anderen. Die Worte campana und anno aber stehen ohne Abstand. Wenn es sich um das meißnische Wappen handelt, dann ist die Glocke vielleicht als Stiftung der Markgrafen von Meißen anzusehen, die seit dem 13. Jh. die Klostervogtei innehatten.3)

Textkritischer Apparat

  1. cccc] Über dem Mittelband zwischen dem zweiten und dritten c ein liegendes o.
  2. Campana facta anno Dni milles. CCCCLVI Schamelius; Campana facta anno Dei milles CCCCLVI Sturm.

Anmerkungen

  1. Eine andere, aus dem 12. oder 13. Jh. stammende inschriftlose Glocke in Form eines „Zuckerhutes“, die noch 1909 über dem Chor der Kirche angebracht war (BKD Prov. Sachsen 27, S. 127), befindet sich jetzt in der Dorfkirche St. Andreae.
  2. Siebmacher I, 1, Taf. 25.
  3. Vgl. Einleitung, S. XV.

Nachweise

  1. Schamelius 1732, S. 95.
  2. Sturm 1844, S. 13.
  3. BKD Prov. Sachsen 27, S. 127 (unvollständig).

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 39 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di062l001k0003908.