Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 15† Göthewitz, Kirche 2. Viertel 14. Jh.

Beschreibung

Glocke mit Schlagton h, 1942 zur Kriegsverwendung abgeliefert.1) Unter der Schulter, zwischen je drei Stegen zwei Gebete aus teilweise konturierten Buchstaben.2) Am Wolm nochmals drei Stege.

Nach Fotografien.

Maße: D.: 83 cm; Bu.: 3,5–3,7 cm.3)

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 62, Nr. 15 - Göthewitz, ev. Kirche - 2. V. 14. Jh.

 Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt [1/2]

  1. + O REXa) · GLORIE · UENI · CVM PACE + AVE · MARIA · GR(ACIA)b)

Übersetzung:

O König der Herrlichkeit, komme mit Frieden. Gegrüßt seist du, Maria, (voll) der Gnade.

Kommentar

Die Inschrift weist überwiegend unziale bzw. runde Buchstabenformen mit kräftig schwellenden, gelegentlich spitz ausgezogenen Bögen auf. Die stark verbreiterten, an den Ecken spitz ausgezogenen Schaft- und Balkenenden haben fast durchweg keine Sporen. Außer einer trapezförmigen A-Form mit gebrochenem Mittelbalken und überkragendem Deckbalken erscheint ein A mit geradem rechten und schrägem linken Schaft und linksseitig überkragendem Deckbalken. Am linken Schaft dieser A-Form und der Cauda des R ist eine tropfenförmige Schwellung. C und E sind geschlossen; der Mittelbalken des E hat sich vom Bogen gelöst. Das freie linke Ende wird mit einem Zierstrich abgeschlossen. I weist zumeist einen Schaftnodus auf. Die Anfänge der beiden sehr verbreiteten Gebete4) markieren gleicharmige Kreuze mit verbreiterten Enden. Als Worttrenner stehen dreiblättrige Blüten (?). Schriftgeschichtlich schließt sich die vorliegende Schriftform an die eines Ringes aus Weißenfels an.5)

Textkritischer Apparat

  1. O REX] Kein Wortabstand.
  2. GRACIA] Kürzung durch einen Haken an der Oberlinie.

Anmerkungen

  1. Ablieferungsliste Hamburg 1942, o. S.
  2. Sommer 1867, S. 323 und BKD Prov. Sachsen 3, S. 14 sahen keine Inschrift.
  3. Die Buchstaben sind auf einer der Fotografien maßstäblich wiedergegeben.
  4. Vgl. dazu Nr. 9 bzw. Nr. 18.
  5. Vgl. Nr. 13.

Nachweise

  1. Fotografien im Glockenarchiv des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt, Halle.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 15† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di062l001k0001501.