Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 48 Moringen, Liebfrauen 1. H. 15. Jh.

Beschreibung

Kelch. Silber, vergoldet. Der runde Fuß mit einer von einem Gittermuster geschmückten Zarge geht in den sechsseitigen Schaft über. Zwischen den mit gravierten Maßwerkfenstern versehenen, sechsseitigen Schaftstücken der flache, mit gotischen Schmuckformen auf den Laschen geschmückte Nodus; die Verbindung zu den Schaftstücken ist (wohl nachträglich) jeweils mit einem gedrehten Band abgesetzt. Auf dem Nodus rhombenförmige Rotuli mit den Buchstaben der Inschrift, glatt vor schraffiertem Hintergrund. Auf dem Fuß eine Lötstelle und ein später aufgesetztes Wappen.1)

Maße: H.: 17,1 cm; Dm.: 13,1 cm (Fuß), 10,4–10,5 cm (Kuppa); Bu.: 0,8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 96, Nr. 48 - Moringen, Liebfrauen - 1. H. 15. Jh.

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Lara-Sophie Räuschel) [1/1]

  1. i h e s v s

Wappen:
?2)?3)

Kommentar

An den Buchstaben zeigen sich Ansätze von Schmuckformen: Das obere Schaftende des h ist gespalten, der Balken des e ist zu einem Schrägstrich reduziert, das runde s besteht aus zwei gegenläufigen, gegeneinander verschobenen Bögen mit einem Diagonalstrich. Brechungen werden am i und an den Schaftenden des v durch Einkerbungen dargestellt.

Anmerkungen

  1. Von Poser berichtet von zwei Wappen, die er beide noch gezeichnet hat; Kunstgutkartei der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers.
  2. Wappen? (Balken, darüber ein fünfstrahliger Stern); nach Zeichnung ebd.
  3. Wappen? (Kreuz, erwachsend aus der mittleren Teilung eines länglichen Rechtecks).

Nachweise

  1. Mithoff, Kdm. Göttingen und Grubenhagen, S. 132.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 48 (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di096g017k0004800.