Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 620 Geisingen (Stadt Freiberg a. N.), ev. Pfarrkirche St. Nikolaus 1624

Beschreibung

Grabplatte der Catharina Schertlin von Burtenbach geborene von Hallweil. Außen an der Südwand des Chores. Hochrechteckige Platte aus gelbgrauem Sandstein mit schmalem Randprofil, im Feld oben geflügelter Engelskopf, flankiert von je drei Wappenschilden mit Beischriften auf kleinen Täfelchen, unten Inschrift-Kartusche in Roll- und Beschlagwerk mit Totenkopf. Oberfläche besonders rechts abgetreten und verwittert (Buchstabenverluste).

Maße: H. 185, B. 89, Bu. 3,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 25, Nr. 620 - Freiberg am Neckar-Geisingen  - 1624

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. ANNO · 1624 · DEN · 16 · MAY / ZWISCHEN 3 VND 4 [VHR]Na) / IST IN GOTT · EINGE[SCHLAF]EN / DIE · EDEL · VND · T[V]G[ENTSA]M / FRAW · CATHRRINAb) · S[CHERTLI]N / VON · BVRTTENBACH · G[EBOR]NE / VON · HALLWEIL · IN · DE[M . .]9 / IARS · IHRES · ALTERS [. . . .] N / GOTT · GNAEDIG · SEIN · [WOLL]E /

     
Wappen (Beischriften nicht mehr leserlich):
Schertlin v. Burtenbach Hallweil
Güss v. Güssenberg Freiberg
Schad v. Mittel-Biberach (unkenntlich)

Die Verstorbene war die zweite – wahrscheinlicher: die dritte – Gemahlin des Johann Heinrich Schertlin von Burtenbach (gest. 1635)1; ihre Eltern waren Hans Jörg von Hallweil zu Beihingen (gest. 1593) und Maria Magdalena von Freiberg.2

Textkritischer Apparat

  1. Die Fehlstellen jeweils sinngemäß ergänzt.
  2. Sic!

Anmerkungen

  1. Vgl. Stammtafel Schertlin; zur Frage der Reihenfolge der drei Ehen Johann Heinrichs vgl. auch bei nrr. 654, 506.
  2. Vgl. nrr. 441, 442.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 620 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0062001.