Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 570 Mundelsheim, Kilianskirche 1615

Beschreibung

Grabplatte der Martha Agnes Schmid. Innen an der Nordwand des Langhauses. Rechteckige Platte aus grauem Sandstein mit Umschrift (A). Im Mittelfeld oben ein Engelskopf, darunter zwei Wappen in Lorbeerkranz, unten 4zeiliger Schriftblock (B).

Maße: H. 104, B. 66, Bu. 2–2,5 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 570 - Mundelsheim - 1615

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    Anno 1615 den 21 Marty starb Martha / Agnes Hern Johan Bernhard Schmiden Kellers Alhie Liebs / döchterlein seines Alters 22 Wochen / dem Gott gnedig sey vnd mit Freiden Erwecke Amen

  2. B

    MATH XIXa) / Laset die Kindlein zu mir / Komen dann Ir ist das / Himmel Reich1)

Wappen:
SchmidMachtolff

Kommentar

Johann Bernhard Schmid war ein Sohn des württembergischen Klostervogts zu Maulbronn Andreas Schmid und der Martha Lang.2 Er war von 1606–13 Maulbronner Pfleger zu Unteröwisheim, 1613–17 württembergischer Keller zu Mundelsheim und starb 1636 als Herrenalber Pfleger in Vaihingen. Die Tochter stammte aus seiner zweiten, 1609 geschlossenen Ehe mit Anna Machtolff, der Tochter des Brackenheimer Spitalmeisters Georg Machtolff.3

Textkritischer Apparat

  1. Ganze Zeile in Kapitalis, zwischen Wort und Zahl ein Buchstabe ausgeschabt.

Anmerkungen

  1. Matth. 19, 14.
  2. Vgl. DI. XXII (Enzkreis) nr. 306.
  3. Pfeilsticker 2605, 2637, 3388, 3470; Faber 94 §§ 19, 40. In erster Ehe war Johann Bernhard verheiratet mit Magdalena Unfried (gest. 1608), Tochter des Geistlichen Verwalters zu Bietigheim und Hofmeisters des Klosters Rechentshofen, Samuel Unfried, und der Margerita Egen; vgl. W. Ludwig, in: SwdtBllFamilien- und Wappenkunde 16 (1979/81) 577ff. – Vgl. auch nrr. 621, 645 (Denkmäler von Geschwistern der Martha Agnes) und nr. 640.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 570 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0057000.