Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 539 Oberriexingen, Friedhof 1610

Beschreibung

Grabplatte des Niklaus Beckhart. An der westlichen Umfassungsmauer innen, dritter Stein von links. Hochrechteckige Platte aus gelbem Sandstein, mit lackartigem Anstrich. Breiter Rahmen, an drei Seiten mit flachem Beschlagwerk belegt; im Feld oben Medaillon mit Wappen in Lorbeerkranz, unten Inschrifttafel mit Grabschrift (A) und Spruch (B).

Maße: H. 166, B. 78, Bu. 3,4–3,7 (A), 3 (B) cm.

Schriftart(en): Fraktur mit kursivem Einschlag (A), Kapitalis (B).

DI 25, Nr. 539 - Oberriexingen - 1610

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    Anno dom(i)ni · 1 · 6 · 10 · / den 5 tag februari / starb der gotselige / her niklaus beckhart / in christo selig welcher / 33 iar Alhie schuolma/ister gewesen seins Altters / 81 Jar den gott gnad. /

  2. B

    Psalm 311) / IN · DEINE · HINDTa) · BEVILEa) ·/ ICH · MEINEN · GEIST · DV / GETREVWER · GOT · /

Wappen:
Beckhart (Ruder zwischen Monogramm N B)

Kommentar

Eine Schule in Oberriexingen ist 1543 und 1555 bereits nachweisbar.2 – Der Stein ist wegen seines reichen dekorativen Schmuckes beachtenswert; dazu kontrastiert die Unbeholfenheit des Schriftbildes der Grabschrift, die in einer sehr unregelmäßigen Mischschrift ausgeführt ist.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Nach Psalm 31, 6.
  2. Vgl. WürttStädtebuch 193; G. Bossert, in: BlätterWürttKirchenG IX (1905) 38.

Nachweise

  1. Klemm, Grabschriften 1874, nr. 11, S. 46.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 539 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0053906.