Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 538 Bietigheim (Stadt Bietigheim-Bissingen), ev. Stadtkirche U. L. Frauen 1607/1609

Beschreibung

Großes gemaltes Epitaph der Familie des Bürgermeisters Jacob Norlinger (Nördlinger) und seiner Frau Barbara geborene Hammer. Im Chor an der Südwand; früher an der Nordwand. Aedikula mit Vollsäulen und verkröpftem Kranzgesims; in der Giebelzone gemalte Bildtafel mit Putto als Todesgenius, gekennzeichnet durch Sanduhr und Totenkopf, links verlöschende Kerze, rechts brennende Kerze als Symbole für Tod und Leben; oben im Bildfeld zweizeilige Inschrift (A) in weißer Farbe; in der Gebälkzone aufgemalte Inschrift (B), schwarz auf hellem Grund; im Hauptfeld Gemälde von Jakobs Traum von der Himmelsleiter, darüber und darunter auf dem Rahmen jeweils einzeilige Beischrift (C1, C2) hell auf dunklem Grund; in der Sockelzone querrechteckiges Bildfeld mit der knienden Familie vor kleinem Kruzifix. Die Personen sind durch Namensbeischriften (D) in heller Farbe gekennzeichnet; in derselben Ebene auf den vorgekröpften Postamenten der Säulen je ein Vollwappen, gemalt; unterer Abschluß Inschrift-Kartusche (E). Die Rahmenarchitektur ist aus Holz, bemalt in hell- und dunkelgrau und verschiedenen Rot-Tönen, goldene Akzente und gemalte Marmorierung.

Maße: H. ca. 400, B. ca. 200 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 538 - Bietigheim-Bissingen-Bietigheim - 1607 / 1609

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. A

    Heidt ahn Mir / Morgen ahn dir /1)

  2. B

    Christus ist mein leben, Sterben ist mein gewin /2)

  3. C1

    Gen: 28 Cap.3) Sihe Ich bin mitt dir, vnd will Dich behüeten, Wo du hin Zeuchst /

  4. C2

    vnd wil dich nicht lassen biß daß ich thue alles was ich Dir geredt habe /

  5. D

    Adam · Andreas · Peter · Hanß · Jacob · Jacob · Katharina · Barbara · Ester · Anna · Barbara ·4)

  6. E

    Anno 1607 · den 20. februarij Starb / Der Ernhafft vnd fürnem Jacob Norlinger Bur=/genmaister alhie · Seines Altters 67 · Anno 1609 · / den 26 Junij Starb die Ehr(n) vnd Tugentsam(m)e / fraw Barbara Ham(m)erin Sein Ehliche Haußfraw /

Wappen:
NördlingerHammer

Kommentar

Johann Jacob – hier wird er nur Jacob genannt – war Kronenwirt und Amtsbürgermeister zu Bietigheim (1540–1607); er gehörte dem im 17. Jahrhundert in Bietigheim führenden Geschlecht der Nördlinger an.5 Wie das Familienbild (D) anzeigt, scheint ihn lediglich sein Sohn Johannes (Hanß) überlebt zu haben6; er kommt als Stifter des Familien-Epitaphs in Frage.

Anmerkungen

  1. Nach Sir. 38, 23.
  2. Phil. 1, 21.
  3. 1. Mose 28, 15.
  4. Die männlichen Glieder knien links, der Verstorbene unmittelbar neben dem Kreuz; außer Hanß sind alle mit einem Kreuzchen als verstorben gekennzeichnet. Die Ehefrau kniet rechts außen, neben ihr fünf Töchter, darunter ein Säugling ohne Namen; außer Katharina tragen alle ein Kreuzchen.
  5. Vgl. nrr. 385, 670. Siehe dazu auch Roemer, Bietigheim 1956, 126.
  6. Johannes, wahrscheinlich mit dem Bietigheimer Amtsbürgermeister von 1616–1618 identisch.

Nachweise

  1. Roemer, in: BllFamilienkunde 3 (1928) 28 nr. 2.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 538 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0053806.