Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 537 Hemmingen, ev. Pfarrkirche St. Laurentius 1609

Beschreibung

Grabplatte des Wilhelm von Nippenburg. Im Chor, zweiter Stein an der Nordseite. Rechteckplatte aus hellgrauem Sandstein, in der Mitte quer geteilt. Oben Vollwappen, von vier Ahnenwappen umgeben; unten Inschriftblock (zehn Zeilen). Abgetreten.

Maße: H. 168, B. 82,5, Bu. 3,5 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 537 - Hemmingen - 1609

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. Nach Christi geburt An(n)o 1609 / den 3 [J]unij starb der wohlEdle / vnd Gestengea) Wilhelm Von auch / zu Nüppenburg Hemingen Vnd / Schwiebertingen des Hörtzogtu(m)s / Württemberg Erbschenckh seines / alters Jm 56. Jar · deme der al/mechtig ein fröliche Vffer/stehung Verleiehn / wölle /

Wappen:
Nippenburg (geviert);
Nippenburg (geviert)Nippenburg (geviert)
NeideckKronberg

Kommentar

Zur Person des Verstorbenen vgl. das bei seinem Grabdenkmal Gesagte.1 – Die Schrift ist ungelenk in der Ausführung, das Schriftbild ist durch Unregelmäßigkeiten beeinträchtigt.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Vg. nr. 536.

Nachweise

  1. OABLeonberg 1852, 158.
  2. OABLeonberg 1930, 817.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 537 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0053708.