Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 524 Enzweihingen (Stadt Vaihingen a. d. Enz), ev. Pfarrkirche St. Martin 1599/1607

Beschreibung

Grabplatte des Albrecht Buhl und seiner Gemahlin Amalia geborene Mergentaler. Außen am Langhaus, siebter Stein der Südseite. Hochrechteckige Platte aus gelbem Sandstein mit Umschrift in leicht vertiefter Randleiste (A); im Feld B; Wappen in den Ecken. Ecke links oben ausgebrochen, Ecke rechts unten beschädigt (Buchstabenverluste), Schrift dunkel nachgezogen.

Maße: H. 186,5, B. 95, Bu. 3,5 (A), 3,1 (B) cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 25, Nr. 524 - Vaihingen a. d. Enz-Enzweihingen - 1599 / 1607

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    [ER]WECKE DV MICH HERR / DAS ICH BEREIT SEYE WAN DEIN LIEBER SOHN KOMMT [. . . . . . ./. . . . . .] FRVDEN ZV EMPFAHEN / VND DIR MITT REINEM HERTZEN ZV DIENEN · /

  2. B

    [. . . . . .]a) M · DC · VII · DEN 2. (DECEM)BRIS / ZV NACHT VMB · X: VHR IST IN GOTT / SANFT VND STILL VERSCHIDEN DER / ERNVEST VND VORNEM ALBRECHT / BVHL · GEWESNER ELTER BVRGER=/MEISTER ALHIER, SEINES ALTERS, / CLIMACTERIO ANNI1), IM, LXIII: VND / ZVVOR SEINE LIEBE HAVSFRAV DIE / TVGENTSAME , AMALIA , GEBORNE / MERGENTALERIN , IM IHAR 15·99·/ DEN 3 IANVARI · HABEN KINDER / ERZEVGT , NAMENS , IOHANNES , / ALBRECHT , HANSERHART , HANS , / IACOB , IVSTINVS , BERNHART , / ANNA , SABINA , MARIA , MARGRETHA / MADALENA , DA DER ELTERN / VND THEILS KINDER LEICHNAMB / BEGRABEN LIGEN , DER ALMECH=/TIG GOTT WÖLLE DEN ABGE=/STORBNEN EIN FRÖLICHE AVFFER=/STHEVNG , DEN NOCH LEBEN=/DEN KINDERN ABER , DIE DIE=/SES ZVE EHREN MACHEN / LASSEN , EIN SELIGES / ENDT VERLEIHEN / AMEN /

Wappen:
(Buhl)Mergentaler
unkenntlichunkenntlich

Kommentar

Von den in der Grabschrift genannten elf Kindern des Paares sind nur Johann Jacob2 und Margretha3 anderweitig nachweisbar. Die zur Zeit der Errichtung des Grabsteins bereits verstorbenen Kinder sind nicht kenntlich gemacht.

Die Gestaltung des Denkmals ist wegen der ungewöhnlich langen Inschrift bemerkenswert. Diese ist in einer vorzüglich gemeißelten Kapitalis von meisterhafter Formgebung ausgeführt.

Textkritischer Apparat

  1. Vermutlich „ANNO D(OMI)NI“ zu ergänzen.

Anmerkungen

  1. Der Begriff meint das besonders gefahrvolle 9. Stufenjahr der Antike, also ebenfalls das 63. Lebensjahr. – Vgl. DI. XIII nr. 236.
  2. 1627–1632 Hirsauischer Pfleger zu Eberdingen und Nussdorf; vgl. Pfeilsticker 3403.
  3. Sie heiratete 1607 Johann Christoph Lutz d. J. (gest. 1632), 1607/08 Stadtschreiber zu Vaihingen; vgl. Bernhardt I 480.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 524 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0052407.