Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 474 Bissingen (Stadt Bietigheim-Bissingen), ev. Pfarrkirche St. Kilian 1598

Beschreibung

Grabplatte des Pfarrrers Eusebius Frey. Im Chor an der Nordwand; bis vor wenigen Jahren in der Umfassungsmauer zwischen dem hinteren Pfarrgarten und einem angrenzenden Hof vermauert. Aus fünf Bruchstücken wieder zusammengefügt (Buchstabenverluste). Hochrechteckige Platte aus graugelbem Sandstein mit Umschrift (A; beginnt rechts oben); im Feld Grabschrift B, beginnend mit einer Tabula oben Mitte, die von zwei Wappen flankiert wird.

Maße: H. 154, B. 73, Bu. 3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 25, Nr. 474 - Bietigheim-Bissingen-Bissingen - 1598

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    + QVI DO[C]TI FVERIN[T FVL] GEBVNT QV[ASI SP]LENDOR FIRMA, MENTI; ET [QVI AD I]VSTICI, / AM ERVDIVNT [MVLTOS] QVASI STEL[LAE] IN PERP[ETV]VM · DA(N) · 12 ·1) /

  2. B

    D(EO) · O(PTIMO) · M(AXIMO) · S(ACRVM) · / ANNO D(OMI)NI, 1598 , XV / DIE MARTII · HORA · I · I ·/ [. . . . . . . . . . / . . .] D [. .]O OBDORMI/VIT REVERE(N)D(VS), PIETATE / ET DOCTRI(N)A P(RAE) CELLENS / VIR D(OCTOR) · M(AGISTER) · EVSEBI(VS) FREY ·/ [ECC(LESI)E HVI[VS] [PAS]TOR VI / [. . . . . . . . . . . . .] / CA[. . . . . . . .RE]/GIMI(N)E  4  DYNASTARVM / WIRTT(EMBERGENSIVM) [. . . . .] INPLA(N)=/ [. . . . . . .] OP(ER)AM / [. . . . . .]ANI= / M [. . . . . . . . .]TR= / [. . . . . . . . . . . . .] / RIO [. . . . . .] TIO(N)E/IVSTORVM[. . .] INERIT / MISERICOR[. .] VM. PA/TER AM(EN) /

Übersetzung:

Die Lehrer aber werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die, so viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich (nach Luther).

Dem besten und höchsten Gott geweiht! Im Jahr des Herrn 1598, am 15. März, zur 1. Stunde . . . . . . . . entschlief der ehrwürdige, durch Frömmigkeit wie durch Gelehrsamkeit hervorragende Mann, Doktor Magister Eusebius Frey, Pastor dieser Kirche . . . . . . . . während der Herrschaft von vier württembergischen Fürsten . . . . . . . .

Wappen:
als Schildbild Kelch und Brezel

Kommentar

Eusebius Frey war 1591–1598 Pfarrer in Bissingen.2 Er stammte aus Dürrmenz (Stadt Mühlacker, Enzkreis) und wurde 1555 als Sohn des Pfarrers zu Dachtel (Gem. Aidlingen, Lkr. Böblingen) in Tübingen immatrikuliert.3

Anmerkungen

  1. Dn 12, 3.
  2. Otto, in: HgW 7 (1958) 52.
  3. Hermelink 143, 43.

Nachweise

  1. Otto (wie Anm. 2) 52f. mit Abb.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 474 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0047406.