Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 453 Bönnigheim, ev. Pfarrkirche St. Cyriakus 1595

Beschreibung

Epitaph des Kindes Maria von Liebenstein. Im Chor an der Südwand. Kleine Aedikula ohne Bekrönung, Holz, bemalt. In der Gebälkzone dreizeilige Inschrift (A), in der Sockelzone (B), schwarz auf weißem Grund, einzelne Wörter in Rot. Auf den Rahmen-Pilastern jeweils vier Ahnenwappen mit Beischriften auf kleinen weißen Streifen, gemalt. Im Feld Bild einer weiten Landschaft, darüber öffnet sich der Himmel mit Gottvater, zu dem das Mädchen im weißen Totenhemd von zwei Engeln emporgetragen wird.

Maße: H. 65, B. 59, Bu. ca. 1 (A), ca. 1,8 (B) cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 453 - Bönnigheim - 1595

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    Vnd Niemandt wirdt sie mir auß meiner Hand reissen . der vatter der mir sie gegeben hat . / ist groesser dann alles . Vnd Niemandt kan sie auß meines vatters Hanndt / reissen . ich vnd der vatter seind eines . Johan(nes): am 10. Cap: /1)

  2. B

    Anno Dominia) 1595 . vff donnerstag den 10. Apprillis . Ist / in Christo entschlaffen . die Edel Junckfraw Maria . geborne / von Liebenstain . Der Seel Gott Gnad. Amen. /

       
Ahnenwappen mit Beischriften:
Liebenstain . Rosenberg .
Huttenn . Kehr .
Styber . Huttenn .
Zobell . Bem(m)elberg .2)

Das Mädchen war ein Kind des Albrecht von Liebenstein (gest. 1608).3

Textkritischer Apparat

  1. Verdopplungsstrich über m.

Anmerkungen

  1. Joh. 10, 28–30.
  2. Boineburg.
  3. Vgl. nr. 464 und Stammtafel Liebenstein.

Nachweise

  1. E. Zipperlen, in: LudwigsburgerGbll 15 (1963) 148.
  2. Bönnigheim – Hohenstein – Hofen. Bönnigheim 1984, 257.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 453 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0045304.