Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 407 Großsachsenheim (Stadt Sachsenheim), ev. Pfarrkirche St. Fabian u. Sebastian 1586

Beschreibung

Epitaph des Kindes Kunigunde von Janowitz. Im Langhaus, erster Stein an der Westwand. Rechteckplatte aus gelbem Sandstein, bekrönt von zwei Kugeln. Flache Nische mit Figur des Mädchens im Totenhemd, umgeben von vier Ahnenwappen, unten Inschrifttafel mit Rahmung aus Roll- und Beschlagwerk.

Maße: H. 120, B. 48, Bu. 1,3 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 407 - Sachsenheim-Großsachsenheim - 1586

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. An(n)o D(omi)ni 15. 86. Den . 15 aprill / ist in Gott verschiden kinigvnd / Des Edlen VnD Vesten hermon / von JanwitZ Oberuogt Zv / Saxenhaim Dechderlin ires alt/ers . 20 Woche(n) Der Gott ein frölic=/he auffersteung verleihe(n) welle A(men) /

Wappen:
JanowitzSternenfels
SachsenheimHelmstatt

Kommentar

Die Eltern des Kindes waren Hermann von Janowitz1 und Agnes geb. von Sternenfels. – Die in Buchstabengröße und Struktur unregelmäßig ausgeführte Frakturschrift zeichnet sich durch reich verzierte Versalien aus.

Anmerkungen

  1. Vgl. nr. 417.

Nachweise

  1. Klemm, Grabschriften 1874, nr. 11, S. 41.
  2. Bachteler, in: HgW 8 (1957), Nr. 3, S. 18 m. Abb.
  3. Bachteler, Großsachsenheim 1962, 109.
  4. Bachteler, Stadtkirche Großsachsenheim 1984, 17.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 407 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0040701.