Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 381 Aldingen (Gem. Remseck a. N.), Schloßhof 4 1580

Beschreibung

Bauinschrift des Heinrich von Kaltental. An der Nordseite des ehemaligen Schlosses links vom Hauptportal in etwa 4 m Höhe angebracht. Hochrechteckige Sandsteinplatte, rechts oben abgeschrägt. Im Feld oben sechszeilige Inschrift, rot ausgemalt, darunter Wappenschild. Ausbesserungen mit Zementmörtel.

Maße: H. 80, B. 50, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

DI 25, Nr. 381 - Remseck am Neckar-Aldingen - 1580

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. Anno Dominia) / 1 5 8 0 / Hab Ich Hainrich / Von kaltenthal Das ha/us Von Grund Vff anhe/ben Zu bauen Gott Bhütsb)

Wappen:
Kaltental

Kommentar

Heinrich war der jüngste Sohn des Georg von Kaltental und der Barbara von Sachsenheim. Er wurde 1555 als Nachfolger seines Vaters von Württemberg mit einem Drittel des Dorfes Aldingen belehnt und starb unverheiratet im Jahr 1608.1

Das von ihm erbaute Schloß ist ein stattlicher Renaissancebau; es hat mehrfache Umbauten erfahren und diente vorübergehend der Gemeinde Aldingen als Rathaus.

Textkritischer Apparat

  1. Jetzt zu Domine verändert.
  2. Jetzt zu Bleuts verändert.

Anmerkungen

  1. Vgl. seine Grabschrift nr. 531 mit weiteren biographischen Nachweisen.

Nachweise

  1. OABLudwigsburg 158.
  2. G. F. Müller, Aldingen 7.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 381 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0038103.