Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 291 Beihingen (Stadt Freiberg a. N.), Altes Schloß 1551

Beschreibung

Bauinschrift des Ludwig von Freiberg. Auf einem Sandsteinquader, der seit 1980 vor dem Westtor in die rechte Begrenzungsmauer des Torweges eingelassen ist. Ursprünglich befand sich die Inschrift in der Umfassungsmauer des Schloßgartens; sie wurde 1976 bis auf einige Reste abgebrochen.

Maße: H. 23, B. 51, Bu. 7 cm.

Schriftart(en): Bastard-Kapitalis.

DI 25, Nr. 291 - Freiberg am Neckar-Beihingen - 1551

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. L(UDWIG) V(ON) FREYBERG / · 1 · 5 · 5 · 1 ·

Kommentar

Das Schloß entstand frühestens um 1300, wurde aber später mehrfach umgebaut.1 Ludwig von Freiberg erwarb die Herrschaft Beihingen 1534.2

Anmerkungen

  1. C. Meckseper, Burgen im Kreis Ludwigsburg, in: LudwigsburgerGbll 24 (1972) 47. Von früheren Umbauten zeugt im Innnhof an einem spitzbogigen Eingang das Datum 1480, von späteren an einem Rundbogen 1650; aus der Bauzeit Ludwigs ist am Haupteingang das Wappen Freiberg mit Schildhalter und der Jahreszahl 1546 erhalten.
  2. Vgl. nr. 336.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 291 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0029103.