Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 272 Unterriexingen (Stadt Markgröningen), Frauenkirche 1544

Beschreibung

Grabdenkmal des Hans von Nippenburg. Innen an der Nordwand des Langhauses, zweiter Stein von rechts. In Gestaltung und Größe bis auf wenige Abweichungen mit dem Denkmal für Hansens Vater Sebastian (nr. 270) übereinstimmend. 1891 restauriert, die Inschrift – soweit noch lesbar – nachgearbeitet und schwarz ausgezogen.1 Unten Verwitterungsschäden, die Schriftzeile des Sockels ist nicht mehr erhalten.

Ergänzung nach Leutrum.

Maße: H. 225, B. 105, Bu. 7 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 272 - Markgröningen-Unterriexingen - 1544

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. Annoa) d(omi)ni 1544 vff / · S(ankt)b) · Marxc) tag starb der [e]del / [und ehrenvest Hans von] nyppenburg dem got genad

Datum: 25. April.

Wappen:
Nippenburg (geviert)Schellenberg
BergBesserer von Schnürpflingen

Kommentar

Die Wappen bilden eine Ahnenprobe des Verstorbenen; dieser war der Sohn des Sebastian von Nippenburg2 und der Elisabeth von Schellenberg.3 Von seinem Vater erbte er den von Württemberg zu Lehen gehenden Teil des Dorfes Unterriexingen samt der Burg.4 Verheiratet war er mit Veronika von Kronberg (gest. 1531)5 und mit Anna Burggraf zu Glött (gest. 1576).6

Das Denkmal ist eine Wiederholung des Steins für Sebastian, der Kopf trägt jedoch deutlich Porträtzüge. Der namentlich nicht bekannte Künstler hat noch weitere Grabmale für die Frauenkirche geschaffen, u. a. auch die Grabplatte des Verstorbenen.7

Textkritischer Apparat

  1. A als Fraktur-Versalie gebildet.
  2. S in Kapitalis.
  3. M in unzialer Form.

Anmerkungen

  1. Leutrum, Frauenkirche 25f.
  2. Vgl. Stammtafel Nippenburg und nr. 270.
  3. Vgl. nr. 280.
  4. Rau, Nippenburg, in: LudwigsburgerGbll 23 (1971) 20f.
  5. Vgl. nr. 253.
  6. Vgl. nr. 363.
  7. Vgl. oben Einleitung S. XXXVIII und nr. 273.

Nachweise

  1. Troll-Reyscher, in: WürttJb. 1836, S. 172.
  2. Leutrum (wie Anm. 1) 34.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 272 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0027208.