Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 251 Großsachsenheim (Stadt Sachsenheim), ev. Pfarrkirche St. Fabian und Sebastian um 1520/ 30

Beschreibung

Grabdenkmal der Margarethe von Sachsenheim geborene von Alt-Sachsenheim. In der Kapelle an der Nordseite des Langhauses, Nordwand. Hochrechteckige Platte aus gelbem Sandstein mit Umschrift an drei Seiten (Beginn links unten); unten ist eine polygonal vorspringende Standplatte angearbeitet, oben – etwas aus der Mittelachse gerückt – Vollwappen. Die Figur, gekleidet in Haube und Brokatmantel, wird von einer Aedikula umfangen; ornamentierte Pilaster mit Vasen anstelle von Kapitellen tragen einen Rundbogen, der aus einer Girlande besteht; Putten in den Bogenzwickeln. Geringe Schäden an den Falten des Mantels und an der rechten Schriftleiste; Jahreszahl später nachgetragen; Schrift schwarz nachgezogen.

Maße: H. 219, Platte ohne Wappen 185, B. 101, Bu. 4–5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 251 - Sachsenheim-Großsachsenheim - um 1520 / 1530

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. [A]nno · d(omi)ni · ⟨1556⟩ jar · da · starb · die · edel · vnd · fru(m) · / fraw · margret · von · sachsen/hain · der · got · gnedig · sey · vnd · barmherc[zig] · am[en] ·/

Wappen:
Sachsenheim

Kommentar

Trotz geringerer Größe des Denkmals ist dieses als Gegenstück zu dem gleichzeitig gearbeiteten Grabmal des Ehemanns Reinhart von Sachsenheim1 aufzufassen. Der Baldachin und die besondere Form der Vasen weisen auf das Epitaph des Propstes Peter Wolf, entstanden um 1520, in der Klosterkirche Denkendorf, das aus derselben Werkstatt sein dürfte; zur kunsthistorischen Einordnung und zeitlichen Ansetzung vgl. das Grabmal des Gemahls.

Anmerkungen

  1. Vgl. nr. 250.

Nachweise

  1. Klemm, Grabschriften 1874, Nr. 10, S. 40 nr. 26.
  2. Halbey 1954, 46ff. und Kat. nr. 17.
  3. Bachteler, Großsachsenheim 1962, 97 und Abb. 13.
  4. W. Deutsch, Ein Esslinger Bildhauer der Spätgotik und seine Schule. In: Esslinger Studien (Zeitschrift) 18 (1979) 29–162; hier 104f. und Abb. 81.
  5. Bachteler, Stadtkirche Großsachsenheim 1984, 13 mit Abb.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 251 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0025106.