Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 234 Geisingen (Stadt Freiberg a. N.), ev. Pfarrkirche St. Nikolaus 1524

Beschreibung

Grabplatte einer Unbekannten, wohl einer von Stammheim. Ehemals im Langhaus im Boden, jetzt an der Südseite außen, an der Ostwand der Sakristei. Hochrechteckige Platte aus gelbem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien, im Feld die Verstorbene betend unter einem Baldachin in Frührenaissanceformen; der Bogen ist aus zwei Delphinen gebildet. Zu Füßen rechts Umriß eines Wappenschilds erkennbar. Die Oberfläche bis zur Unkenntlichkeit verwittert und abgetreten.

Maße: H. 188,5, B. 88, Bu. 4,6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 234 - Freiberg am Neckar-Geisingen  - 1524

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. Anno · do(mi)ni · 1524a) · iar · / vff · dinstag · vor · sant · michels · tag · starb · die · edel / [. . . . . .] ma[. . . . . . ./ . . . .]n · geborn · vo(n) · [stamh]ainb) · der · got · gn(ad) /

Datum: 27. September

Wappen:
unkenntlich

Kommentar

Die Tracht – ärmelloser Mantel mit Armschlitzen, Haube mit langen Bändern – entspricht dem Ansatz in den 1520er Jahren.

Textkritischer Apparat

  1. Jahreszahl in gotischen Ziffern.
  2. Name nicht eindeutig erkennbar, aber nach Anzahl der Buchstaben und Resten der Hasten versuchsweise ergänzt.

Nachweise

  1. Manuskript von Otto Majer, 1971, im Pfarrarchiv.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 234 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0023406.