Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 203 Markgröningen, ev. Stadtkirche St. Bartholomäus nach 1510

Beschreibung

Grabplatte des Kaplans Georg Brunner (?). In der Taufkapelle am nördlichen Seitenschiff, zweiter Stein der Nordwand. Hochrechteckige Platte aus grauem Sandstein mit dunklen Einschlüssen; Umschrift, durch Ritzlinie vom Mittelfeld abgegrenzt; im Feld Figur des Priesters mit Kelch in Ritzzeichnung. Abgetreten, Oberfläche im Bereich des Kopfes und der linken Langzeile zerstört.

Maße: H. 191, B. 97, Bu. 7,1 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 203 - Markgröningen  - nach 1510

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. An(n)o · d(omi)ni · m · ccccc · x⟨ vi jn ⟩die · / ⟨Marci E[v]angeliste⟩ obiit · ven(er)abilis · d(omi)n(us) · georius / brun(n)era) · de · heylichbrun(n) · Capp/ lan(us) · hicb) [. . . . . . . . . . . . cu]i(us) · anima · [requ]iescat · [in · pace] /

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1516 am Tag des Evangelisten Markus (25. April) starb der ehrwürdige Herr Georg Brunner (?) von Heilbronn, Kaplan . . . . . . . . . . . . . dessen Seele in Frieden ruhen möge.

Kommentar

Eine Familie Brunner läßt sich am Ende des 15. Jahrhunderts in Heilbronn nicht nachweisen, wohl aber mehrere Glieder einer Familie Brenner.1 Der Nachname bleibt unsicher. Der Todestag wurde nachgetragen, wobei die – bei Anfertigung freigelassene – Lücke nicht ganz gefüllt wurde.

Textkritischer Apparat

  1. Vom Anfangsbuchstaben nur der untere Rest eines hier geschlossenen Buchstabens – b, d, o – erhalten.
  2. Oder hui(us).

Anmerkungen

  1. Heilbronner Urkundenbuch II, Nennungen im Register.

Nachweise

  1. Kirchenführer 1957, 6 (mit Jahreszahl 1518).

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 203 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0020307.