Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 188 Vaihingen a. d. Enz, Peterskirche (Heimatmuseum) 1501

Beschreibung

Grabplatte des Bernhard Gossolt. Außen an der Südwand des Langhauses rechts vom Portal. Hochrechteckige Platte aus gelbgrauem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien; im Feld Kelch und Wappen (Schildfläche eingetieft). Oberfläche abgerieben, Rand bestoßen.

Maße: H. 187, B. 102,5, Bu. 6,3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 188 - Vaihingen a. d. Enz - 1501

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. Ann° · d(omi)ni · 1 · 5 · 0 · 1a). / Feria tertia ante Marie Magdalene Obijt / Venerabilis d(omi)n(u)s Bern=/hard(us) gossolt cui(us) a(n)i(m)a requiescat in pace ame(n) · /

Datum: 20. Juli.

Wappen:
Gossolt

Kommentar

Der Verstorbene gehört der Familie Gossolt an, die schon 1340 und 1382 in der Vaihinger Bürgerschaft nachweisbar ist.1

Die Schrift verwendet zwei Formen für r. Das A zu Beginn ist reich ausgeziert, andere Versalien – F, O und B – zeigen Kammschnitt. Wohl aus derselben Werkstatt wie nrr. 216, 217, 219.

Textkritischer Apparat

  1. Die Jahreszahl in spätgotischer Schreibung – Ziffer 1 wie j mit i-Punkt, Ziffer 5 in gotischer Form.

Anmerkungen

  1. Vgl. WürttReg. nr. 14200 und Feil 37.

Nachweise

  1. Klemm, Erinnerungen 1872, Nr. 2, S. 6f., nr. 4.
  2. Klemm, Grabschriften 1874, Nr. 13, S. 52, nr. 106.
  3. Ders., in: Bes. lit. Beilage des Staatsanzeigers für Württ. 1875, 60.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 188 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0018807.