Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 129 Markgröningen, ev. Stadtkirche St. Bartholomäus 1483

Beschreibung

Grabplatte des Tobias Volland. Im südlichen Seitenschiff im 3. Joch von Osten, fünfter Stein. Hochrechteckige Platte aus grauem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien; im Feld oben zwei Wappenschilde (Grund eingetieft).

Maße: H. 157,5, B. 62, Bu. 6,4 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. · Anno · d(omi)ni · / M · cccc · lxxxiii · vff · sant · erasimusa) · abend/ · des bischoffs · / ist · gestorben · thobias · voland · hilff · got · /

Datum: 2. Juni.

Wappen:
VollandLyher

Kommentar

Die Wappen weisen den Verstorbenen als Sohn des Heinrich Volland1 (gest. 1482) und der Elisabeth geborene Lyher2 aus.

Die flach eingetieften Buchstaben sind mit Resten einer dunklen Masse ausgefüllt. Abgesehen von diesem technischen Befund stimmt auch die gestalterische Ausführung der Schrift mit dem Grabstein des Heinrich Volland überein, wenn auch die Anordnung als Block dort eine andere ist.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Vgl. nr. 123.
  2. Vgl. nr. 150.

Nachweise

  1. W. Marchart, in: HgW 19 (1968) 16.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 129 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0012905.