Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 60 Horrheim (Stadt Vaihingen a. d. Enz), ev. Pfarrkirche St. Clemens 1437

Beschreibung

Grabmal bzw. Epitaph für Georg von Wihingen und seine Gemahlin, wohl Sophia von Essendorf. Im Langhaus an der Südwand, in einer ca. 20 cm tief ausgehauenen Mauernische, gerahmt von einer gemalten Architektur. Oben Vollwappen in Relief, unten Inschrift in fünf Zeilen. Schrift überarbeitet, links Fehlstellen. Wappen rot gefaßt.

Maße: H. 178,5, B. 70,5, Bu. 7,5–8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 060 - Vaihingen a. d. Enz-Horrheim - 1437

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. anno · d(omi)ni · M° · cccc° / xxxv°ij · obiit · gor/[. .]s · de · wyhin(gen) / [e]t · uxora) gnant · / [. . . .] de · essadorf · /

Wappen:
Wihingen

Kommentar

Das Langhaus der romanischen Chorturmanlage wurde bereits 1596 verändert und 1619/25 durch Heinrich Schickhardt erneuert.1 Vermutlich hat man damals das Denkmal pietätvoll erhalten und durch die gemalte Rahmung herausgehoben. Es ist nicht ausgeschlossen, daß die damals schon schadhafte Inschrift bei dieser Gelegenheit übergangen wurde. Falls die letzten zwei Zeilen auch ursprünglich den jetzigen Befund zeigten, ist anzunehmen, daß es sich bei dem Denkmal um ein Epitaph für dasselbe Ehepaar handelt, welches schon nach 1420 in derselben Kirche eine Grabplatte hat anfertigen lassen.2

Textkritischer Apparat

  1. Die letzten zwei Zeilen sind sehr unregelmäßig eingehauen und wirken wie verderbt durch spätere Eingriffe. Von dem Wort uxor an ist die Lesung daher unsicher, gnant wäre möglich.

Anmerkungen

  1. Die schon 1183 nachweisbare Pfarrkirche besteht heute aus einem – im Kern romanischen – Chorturm mit gotischem Dreiseitenschluß und einem Langhaus aus nachreformatorischer Zeit; zur Ausstattung vgl. nr. 483.
  2. Vgl. nr. 47. Im andern Fall hätten sich zwei gleichnamige Vertreter derselben Familie (Vater und Sohn?) mit einer Essendorf verbunden.

Nachweise

  1. Klemm, Grabschriften 1874, Nr. 11, S. 42 nr. 40.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 60 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0006003.