Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 49 Häfnerhaslach (Stadt Sachsenheim), ev. Pfarrkirche St. Remigius 1423

Beschreibung

Grabplatte des Priesters Johannes von Seltendorf. Im Langhaus an der Südwand; bis zur Renovierung der Kirche 1962 im Boden. Hochrechteckige Platte aus gelbgrauem Sandstein, oben um etwa ein Viertel der ehemaligen Höhe beschnitten. Umschrift zwischen Linien; im Feld oben Wappen mit Kelch in Ritzzeichnung. Links oben und unten jeweils größeres Loch, mit Zement geflickt, Rand bestoßen.

Maße: H. (Teilmaß) 121, B. 74, Bu. 9 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 25, Nr. 049 - Sachsenheim-Häfnerhaslach - 1423

 © Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. [anno · do]mini · m° · cccc° · xxiii° · iiia) · die · s(ancti) · / marci · evvab) / obiit · d(omi)n(u)s · ioh(anne)s · de selte(n)dorf · p[. . .]c)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1423 am Tag des hl. Marcus des Evangelisten (15. April) starb Herr Johannes von Seltendorf, P(farrer?)

Kommentar

Die Kirche war dem Kloster Frauenzimmern inkorporiert und blieb auch in dessen Besitz, als das Kloster das Dorf an Württemberg verkaufte und 1443 seinen Sitz in das nahe Kirbach verlegte. – 1420 soll ein Pfarrer Johannes von Seltendorf das Kreuzgewölbe in den (romanischen?) Chorturm eingebaut haben.1

Textkritischer Apparat

  1. So für in; über dem n sind zwei Punkte wie bei i.
  2. So für evangelistae; nach a kleines hochgestelltes Kürzungszeichen.
  3. Vermutlich zu ergänzen p[lebanus].

Anmerkungen

  1. Der Restaurierungsbericht gibt keine Quellenangabe; vgl. ZeitschrZabergäuverein 1963, 10.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 49 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di025h009k0004903.