Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 255 Holzminden, Obere Str. 35 1645

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Das zweigeschossige Haus mit Torbogen ist ungefähr zehn Gefache breit. Die Inschrift auf dem Torsturz erhaben in vertiefter Zeile, rot und gelb vor blauem Hintergrund gefaßt.

Maße: Bu.: 9 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 83, Nr. 255 - Holzminden, Obere Str. 35 - 1645

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. Ba) · IOHANNES KREKELER APOLONIA SPECHTb) / ANNO 1645

Kommentar

Die Familie Krekeler gehörte zu den Ackerbürgerfamilien Holzmindens. Johannes Krekeler, der seit 1620 als Bürger und Brauer in den Listen erscheint, war seit 1619 Stadtschreiber und von 1620 bis 1642 mehrfach Bürgermeister. Die Bauinschrift ist der späteste Lebensnachweis von ihm, der zeigt, das er noch in einem fortgeschrittenen Lebensalter – laut Kieckbusch wurde er bereits um 1570 geboren – an den Neubau eines Hauses nach dem Brand von 1640 ging.1) Einige der wenigen Bücher, die er besaß, gingen 1625 bei der Plünderung der Stadt verloren.2) Seine Frau stammte aus der Familie Specht, die zahlreiche Forstbeamte stellte.3)

Textkritischer Apparat

  1. B] Sinngemäß zu ergänzen als B[ÜRGERMEISTER].
  2. SPECHT] P unter der Zeile nachgetragen.

Anmerkungen

  1. Vgl. Kieckbusch, Bürgerleben, S. 115, 117, 188, 259f., 331 u. 362. Ein Heinrich Krekeler läßt anno 1674 den 15. Junij in der Mittleren Str. 9 ebenfalls ein Haus erbauen; Kdm. Kr. Holzminden, S. 77.
  2. Kieckbusch, Bürgerleben, S. 287.
  3. Vgl. ebd., S. 126–128, 130f., 331 u. 375.

Nachweise

  1. Thiele, Führer, S. 25.
  2. Kretschmer, Holzminden, Abb. nach S. 176.
  3. Kieckbusch, Bürgerleben, S. 331.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 255 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0025509.