Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 203 Bodenwerder, St. Nicolai 1617

Beschreibung

Epitaph für Bürgermeister Anton Bötticher und seine Ehefrau Katharina Koppers. Grauer Sandstein. Auf der Rahmenleiste der hochrechteckigen Platte in zwei Zeilen die Inschriften A und B. In den unteren Ecken kleine Schäden. Im Innenfeld ein Relief, das unter dem Kruzifix mit dem Titulus C links den Ehemann mit einem Sohn und rechts die Ehefrau mit einem Wickelkind auf einem Kissen zu ihren Füßen zeigt. Die Figuren sind nahezu vollplastisch gehauen. Sie knien auf zwei zum Kreuz hin ansteigenden Voluten, am Fuß des Kreuzes ein Totenschädel, darunter der Kreuzeshügel, auf dem Blumen wachsen. Über dem Bogenscheitel des Innenfeldes eine Weintraube, links und rechts davon je ein Vollwappen mit den Beischriften D darunter. Alle Inschriften sind erhaben in vertiefter Zeile ausgeführt. Ein Komma als Interpunktionszeichen.

Maße: H.: 208 cm; B.: 97 cm; Bu.: 4,2 cm (A), 4,0 cm (B), 3,6 cm (C), 4,1 cm (D).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 83, Nr. 203 - Bodenwerder, St. Nicolai - 1617

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. A

    A(NN)O DOMINI 1617 AM TAGE MARTINI1) / MORGENS ZWISCHEN · 7 · VND · 8: VHREN STARB DER ERSAMER VND FVRSICH/TIGER ERa) ANTONIVS BOTTICHE[R] / [B]VRGEMEISTER DIESER STADT BODENWERDER, DES SEELEN GOT GNEDIG SEY

  2. B

    A(NN)O · D(OMINI) · 1615 · SONTAGS DEN 8 · OCTO/BRIS MITTAGES VM · 11 · VHR DIE EHRBARE, EHR : VNNDT THVGENDSAME CATHARINA KOPPERS / ERNb) BVRGEMEISTERS · ANTONIVS / BOTTIGERS EHLIGE HAVSFRAWE IN GOTT SEHLIG ENTSCHLAFFEN · D(ER) · S(EELEN) · G(OT) · G(NEDIG) · S(EY) ·

  3. C

    I(ESVS) N(AZARENVS) R(EX) I(VDAEORVM)2)

  4. D

    T(ONNIES) · B(OTTICHER) // C(ATHARINA) · K(OPPERS)

Wappen:
Bötticher3)Koppers4)

Kommentar

Innerhalb der mit kräftigem Strich ausgeführten Kapitalis fallen die leicht schrägliegenden G und S auf; einzelne Schäfte (E, H, I) sind durchgebogen. Der Schrägschaft des N, die Cauda des R und die Schrägbalken des K sind geschwungen; G ist mit einer durchgebogenen, leicht nach rechts ausschwingenden Cauda gestaltet. An dem asymmetrischen Y ist der untere Teil des rechten Schrägschaftes durchgebogen. In Inschrift A weisen die I oberhalb der Zeile vertieft gehauene Punkte auf. Die 1 ist schaftförmig, die 6 geschlossen; an der rechtsgewendeten 5 ist der Schaft schräggestellt und der Deckbalken durchgebogen. Auffallend ist die Weglassung des H vor ER (A) und ERN (B); ebenso auch Nr. 210.

Die in der Verlängerung des Kreuzesstammes angeordnete Weintraube verweist auf den Wein, der im Abendmahl für das Blut Christi steht. Damit wird möglicherweise eine Tradition aufgegriffen, in der Christus als ausgepreßte Traube, die sogenannte Mystische Kelter, dargestellt wird, die als Symbol für den Opfertod Christi bzw. die christliche Heilsbotschaft steht.5)

Tonnies Bodicher wird bereits 1585 als Ratmann in Bodenwerder genannt; sein Alter wurde zu diesem Zeitpunkt mit ungefähr 50 Jahren angegeben.6) Bereits 15887) ist er einer von zwei Bürgermeistern, als der er auch in Bürger- und Steuerlisten von 1603 und 1613 erscheint.8) Die Familie seiner Frau Katharina Koppers scheint nach Durchsicht aller ab 1585 erhaltenen Listen nicht aus Bodenwerder zu stammen.

Das Epitaph ist offenbar das Vorbild für ein weiteres Grabmal, das zwei Jahre später für Bürgermeister Hans Domes (Thumbs) angefertigt wurde; vgl. Nr. 210.

Textkritischer Apparat

  1. ER] Anstelle von HERR.
  2. ERN] Anstelle von HERRN.

Anmerkungen

  1. 11. November.
  2. Io. 19,19.
  3. Wappen Bötticher (Hausmarke (H7).
  4. Wappen Koppers (schreitender Löwe).
  5. Vgl. LCI Bd. 4, 1972, Sp. 494–496; LCI Bd. 2, 1970, Sp. 499–504.
  6. Burchard, Bevölkerung, S. 103.
  7. StAW 2 Alt, Nr. 17189 (zit. nach Findbuch).
  8. Im Bürgerregister von 1613 wird Tonnies Botger als Bürgermeister geführt, sein Kollege Hans Domes aber als Regirender Bürgermeister; HStAH Dep. 55, Acc. 2007/009, Nr. 51. Vgl. das Türkensteuerregister von 1603; HStAH Dep. 55, Acc. 2007/009, Nr. 52.

Nachweise

  1. Kdm. Bodenwerder/Pegestorf, S. 21f. u. Tafel 23.
  2. Mithoff, Kdm. Calenberg, S. 13 (ohne Inschriften).

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 203 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0020305.