Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 198 Rühle, Kirchhof 1605 od. 1615

Beschreibung

Grabplatte für das Kind Barthold Albrecht. Roter Sandstein. Der verwitterte hochrechteckige Stein ist heute auf dem Kirchhof aufgestellt; der untere Teil ist im Boden eingegraben, so daß die Inschriften nur teilweise sichtbar sind. Die Inschrift A läuft erhaben in vertiefter Zeile auf der Rahmenleiste um; da die obere linke Ecke abgeschlagen ist, fehlen Anfang und Ende der Inschrift. Im oberen Bereich des Innenfeldes ein Kreuz, rechts und links oben gerahmt von zwei Wappenschilden. Im unteren Bereich des Innenfeldes die Inschrift B, von der nur die ersten drei und der Anfang der vierten Zeile sichtbar sind, erhaben in vertiefter Zeile.

Maße: H.: 76 cm (über der Erde); B.: 60 cm; Bu.: 4,1 cm (A), 3,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 83, Nr. 198 - Rühle, Kirchhof - 1605 od. 1615

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. A

    [– – –]5.a) DEN 10. FEB(RUARII) IST / BARTHOLDT ALB[RECHT] [– – –] / [– – –] / [– – –] 5 STUNDEN IN [GO]T ENTSLA[FFEN]b) [– – –]

  2. B

    MARCI A[M – – –]c) / LASSET DIE KINDLEIN / ZU MIHR KOMM[E]N UND / WE[– – –]d)1)

Wappen:
Albrecht2)Ahrens3)

Kommentar

Die mit starkem Strich ausgeführte Schrift zeichnet sich durch das runde U in vokalischer Position aus. K ist mit gebogenen Schrägschäften gestaltet; hinzu kommt eine Schaft-1.

Der Verstorbene ist ein Sohn des Barthold Albrecht (1557–1648), der von 1598 bis 1633 Pastor in Rühle war; vgl. Nr. 261. Er hatte 1594 Elisabeth Ahrens geheiratet, die nach 1622 starb. Aus der Ehe gingen mindestens sechs Kinder hervor. Von einer zweiten Ehe ist nichts bekannt.4) Angesichts der Angabe von 5 STUNDEN in Inschrift A, die auf den frühen Tod eines Neugeborenen hindeuten, kommen als Todesjahr nach 1598 nur die Lebensjahre der Ehefrau in Frage. Berücksichtigt man außerdem die in der ersten Zeile erhaltene 5, die nach dem Zusammenhang die letzte Ziffer einer Jahreszahl darstellt, bleibt als Sterbejahr nur 1605 oder 1615.

Textkritischer Apparat

  1. Zu ergänzen etwa: [A(NNO) D(OMINI) 16.]5.
  2. ENTSLA[FFEN]] Der Schaft des ersten F ist noch zu erkennen.
  3. Zu ergänzen etwa: MARCI A[M 10.].
  4. Zu ergänzen: ... WE[RET INEN NICHT]; Luther-Bibel (Ausgabe von 1545).

Anmerkungen

  1. Mk. 10,14.
  2. Wappen Albrecht (Löwe). Vgl. dazu die Wappen auf der Grabplatte des Vaters, Nr. 261.
  3. Wappen Ahrens (Vogel).
  4. Freist/Seebaß, Pastoren, Bd. 1, S. 152; Bd. 2, S. 4 (Nr. 47).

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 198 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0019800.