Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 78 Wickensen, Domäne 1571

Beschreibung

Türsturz. Roter Sandstein. Die Inschrift befindet sich über der zu einem Keller führenden Tür in der Auslucht (Standerker) des früheren Amtshauses, erhaben in vertieftem Feld. Die rechte Seite des Feldes ist teilweise verwittert.

Maße: Bu.: 8,2 cm.

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis mit Minuskel-t.

DI 83, Nr. 78 - Wickensen, Domäne - 1571

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. VON · GOtS · GNADEN · IVLIVS · / HERZOG · ZV · BRVNSWIG · VND / LVNEBVRG (etc)a) ANNO · DOMINI / 15 // 71

Kommentar

Die Kapitalis weist teilweise schräg abgeschnittene Balkenenden auf; einzelne Sporen finden sich bei B, dem R mit stachelförmiger Cauda sowie bei M, dessen Mittelteil über der Mittellinie endet. Der Schrägschaft des N ist nach unten ausgebuchtet, ebenso der Mittelbalken des H; der obere und untere Balken des Z sind schräggestellt, der Mittelbalken des E ist verkürzt. In GNADEN sind G und D spiegelbildlich gestaltet. Die 5 ist S-förmig, die unten umgebogene 1 schaftförmig.

Die Inschrift dokumentiert den Ausbau des Amtshofes Wickensen, den der Vater von Herzog Julius (1568–1589), Heinrich d. J., nach 1555 begonnen hatte; vgl. Nr. 75.1)

Textkritischer Apparat

  1. (etc)] Befund: tironisches et, bestehend aus einem gebogenen, oben in einem Quadrangel endenden Schaft.

Anmerkungen

  1. Abbildung der Gesamtanlage nach Merian: Kdm. Kr. Holzminden, S. 333.

Nachweise

  1. Kdm. Kr. Holzminden, S. 333.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 78 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0007802.