Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 47 Amelungsborn, Brauhaus 1. D. 16. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte für eine nicht mehr identifizierbare Verstorbene. Grauer Sandstein. Erhalten ist nur der Rest der ehemals umlaufenden, erhaben in vertiefter Zeile gehauenen Inschrift.

Maße: H.: 23 cm; B.: 82 cm; Bu.: 8–8,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 83, Nr. 47 - Amelungsborn, Brauhaus - 1. D. 16. Jh.

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. [– – –] de Erbar Vndea) veldo[gentsame] [– – –]

Übersetzung:

... die ehrbare und vieltugendsame ...

Kommentar

Das e ist mit einem zu einem Strich reduzierten, unten nach rechts umgebogenen Balken gestaltet; in Erbar findet sich zunächst ein Bogen-r in Form eines Kurzschaftes mit darüber gesetztem Quadrangel und verbindendem Zierstrich, danach ein Schaft-r, bei dem die Fahne als Quadrangel mit nach rechts umgebogenen Zierstrich ausgeführt ist. Die in den Oberlängenbereich ragenden Buchstaben (b, l, d) sind gespalten. Die Schrifteigentümlichkeiten, vor allem das unten offene Kasten-a, machen eine Entstehung im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts wahrscheinlich.

Die Epitheta veldogentsame und Erbar zeigen, daß es sich bei der Verstorbenen um eine Frau bürgerlichen Standes handelt.

Textkritischer Apparat

  1. Vnde] Der untere Bogen des V zerstört; möglich wäre daher auch ein U.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 47 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0004707.