Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 17 Stadtoldendorf, St. Dionys 1. V. 15. Jh.

Beschreibung

Kreuzstein. Roter Sandstein. Der Stein, der heute außen links von der Westtür der Kirche aufgestellt ist, stand noch 1933 am Feldweg nach Amelungsborn oberhalb des Hooptales. Wann er an den heutigen Standort verbracht wurde, ist unbekannt. Auf der Vorderseite des hochrechteckigen Steines ein nasenbesetztes Scheibenkreuz auf einem Bogensockel. Auf dem Kreisband des Scheibenkreuzes die eingehauene Inschrift. Zwischen dem Kreisband und dem Bogensockel ein dreizinkiger Kräuel.

Maße: H.: 128 (über der Erde); B.: 80 cm; Bu.: 5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 83, Nr. 17 - Stadtoldendorf, St. Dionys - 1. V. 15. Jh.

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/1]

  1. + HIR LET ENGELHART SIN · LEUENT · TO MIDUASTEN1) GOD · LATE ONa)

Übersetzung:

Hier ließ Engelhart sein Leben an Mittfasten.1) Gott lasse ihn (selig ruhen).

Kommentar

Die Schrift zeigt eine deutliche Bevorzugung runder und unzialer Formen (N) mit Abschlußstrichen (E, S, U, M); das Balkensporn-L ist mit Deckstrich versehen. Das runde T tritt in zwei Formen auf: mit geschwungenem Deckbalken (TO) und mit sichelförmigem Bogen (LEUENT). Der Bogen am unzialen H setzt hoch an; zum eingerollten G kommt ein sehr schmales unziales M mit fast geraden Bögen. Der Deckbalken des flachgedeckten A ist an beiden Seiten überstehend, der linke Schaft leicht gebogen. Der Schriftbefund deutet auf eine Entstehung des Steins um oder bald nach 1400 (vgl. Nr. 11 u. 12).

Der dreizinkige Kräuel ist das Handwerkszeichen der Schlachter.2)

Textkritischer Apparat

  1. LATE ON] Danach ist sinngemäß zu ergänzen: salichlike rasten (selig ruhen); so bereits Kdm. Kr. Holzminden; Eggeling, Chronik.

Anmerkungen

  1. Der Sonntag Laetare, je nach Ostertermin zwischen 1. März und 4. April, oder die Woche vor Laetare.
  2. Müller, Handwerkszeichen, S. 65f.

Nachweise

  1. Kdm. Kr. Holzminden, S. 215f., mit Abb. 122.
  2. Eggeling, Sühnesteine, S. 137 (Abb.).
  3. Eggeling, Chronik, S. 42.
  4. Rauls, Stadtoldendorf, S. 39.
  5. Kreuzsteine und Steinkreuze, S. 203f.
  6. Ruhlender, Denksteine3, S. 166f.
  7. Ruhlender, Denksteine4, S. 221f. (mit Abb.).

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 17 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di083g015k0001709.