Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 377 Göttingen, Städtisches Museum 1641

Beschreibung

Patene.1) Silber, vergoldet. Die Patene stammt aus der Kirche in Kerstlingerode, in der sich noch heute der zugehörige Kelch (Nr. 378) befindet. Auf der Oberseite der Patene auf dem Rand in zwei durch Kränze begrenzten gravierten Medaillons zwei Vollwappen mit Beischriften (A), auf der gegenüberliegenden Seite ein Scheibenkreuz mit davorgesetzter Dextera Dei. Auf der Unterseite der Patene ist auf dem Rand die zweizeilige Umschrift B eingraviert, die sich auf die Stiftung von Kelch und Patene bezieht.

Maße: Dm.: 16,5 cm; Bu.: 0,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 66, Nr. 377 - Göttingen, Städtisches Museum - 1641

 Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    O(TTO) C(HRISTOPH) V(ON) K(ERSTLINGERODE) // B(EATA) V(ON) K(ERSTLINGERODE) G(EBORNE) V(ON) H(OPFGARTEN)

  2. B

    · ANNO 1641 DEN 5 · AVGVSTI IST DER WOL EDLER, OTTO CHRISTOFF VON KERSTLINGERODA, DVRCH EINEN SELIGEN VND SANFTEN SCHLAF VON DIESER WELT ABGESCHEIDEN VND WEILEN DER SELBE DER LETzTE DIESES GESCHLECHTES STAMMES VND NAHMENS ALS HAT DESSEN / HINTER LASSENE BETRVBTE WITTWE DIE WOL EDLE, BEATA VON KERSTLINGERODA GEBORN VON HOPFGARTEN DIESEN KELCH DER KIRCHEN ZV KERSTLINGERODA WEILEN ALDAR IHR ERB BEGREBNIS ZVM GEDECHTNIS GEGEBEN ·

Wappen:
Kerstlingerode2)Hopfgarten3)

Kommentar

Zu dem Ehepaar vgl. Nr. 379.

Anmerkungen

  1. Ohne Inv.Nr., Dauerleihgabe der Kirchengemeinde Kerstlingerode.
  2. Wappen Kerstlingerode (gespalten, rechts drei Schindeln, 2:1, links zwei Halbmonde übereinander). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 7, Abt. 3 Suppl., S. 27 u. Tafel 21.
  3. Wappen Hopfgarten (gekreuzte dreizinkige Gabeln). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 3, Abt. 2, S. 177 u. Tafel 225.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 119.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 377 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0037707.