Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 340 Adelebsen, ev.-luth. Kirche St. Martini 1628

Beschreibung

Grabplatte des Daniel Volmann. Sandstein. Die stellenweise abgetretene Grabplatte ist heute an der Nordwand im Chor aufgestellt. Um die Platte verläuft in vertiefter Zeile die Inschrift A. Im Innenfeld oben ein durch einen Steg mit der Inschrift B darauf abgetrenntes Feld, darin zwei Vollwappen, im linken Wappenschild Initialen (C). In dem hochrechteckigen Feld darunter eine von Rollwerk eingefaßte Tafel mit der Inschrift D. Im Bereich der Tafel wies der Stein offenbar schon vor der Anbringung der Inschrift Beschädigungen auf, da die Vertiefungen bei der Ausführung ausgespart blieben. Die Inschriften A–C erhaben in vertiefter Zeile gehauen, die Inschrift D eingehauen.

Maße: H.: 205 cm; B.: 93 cm; Bu.: 6,5 cm (A), 5,5 cm (B), 5 cm (C), 3,5 cm (D).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 66, Nr. 340 - Adelebsen, ev.-luth. Kirche St. Martini - 1628

 Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    ANNO 1628 · AM · 20a) FEB(RVARII) IST / [DER] ERNVEST VND WOLGE[BORN H]ER DANIEL VOLMAN [...... / ...] ADEL·b) AMBTMAN IM HE[RN] / SEL[IC]H ENTSCHLAFFEN A(NN)O AETATIS 74 · FVNCT(IONIS) 4[....]

  2. B

    PARENS · [.] · LIBER · BIGAMVS c)

  3. C

    M H

  4. D

    LVCAE · 2 : NVNC DIMITTIS / SERVVM TVVM DOMINE / [ – – – / – – – ] MEI / [.]A[ – – – ] QVOD / [P]ARASTI ANTE FACIEM / OMNIVM POPVLORVM · / LVMEN AD REVELATION/EM GENTIVM ET AD / GLORIAM PLEBIS TVAE / ISRAEL ·1) ACT : 7 . HERR / IESU NIM MEIN / GEIST AVFF 2)

Übersetzung:

Herr, nun entläßt du deinen Diener (gemäß deinem Wort in Frieden, denn) meine (Augen haben deinen Heiland gesehen), den du bereitet hast im Angesicht aller Völker, ein Licht zur Offenbarung der Völker und zum Ruhm deines Volkes Israel. (D)

Wappen:
Volman3) ?4)

Kommentar

Die Bedeutung der Inschrift B ist vollkommen unklar. Der Amtmann Daniel Volmann konnte in den Quellen nicht nachgewiesen werden.5)

Textkritischer Apparat

  1. 0 klein in z-förmige 2 eingestellt.
  2. Es ist nicht zu entscheiden, ob die Kürzung hier ADELICHER/ADELIGER oder ADELEBSISCHER meint.
  3. Die Wörter, bei denen es sich um eine Devise handeln könnte, ergeben so keinen Sinn.

Anmerkungen

  1. Lc. 2,29–32. Zu ergänzen zu: Nunc dimittis servum tuum Domine secundum verbum tuum in pace, quia viderunt oculi mei salutare tuum quod ... .
  2. Apg. 7,58.
  3. Wappen Volman (vorne zwei Sterne übereinander, hinten eine Mondsichel).
  4. Wappen ? (drei aus einem Ast hervorwachsende Blumen zwischen den Buchstaben M H).
  5. Da das Familienarchiv Adelebsen nur über die Anfrage nach bestimmten Akten beim Hauptstaatsarchiv Hannover zu benutzen ist, konnte keine allgemeine Personensuche in diesen Quellen durchgeführt werden.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 340 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0034000.