Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 329 Hedemünden, ev.-luth. Kirche St. Michaelis 1622

Beschreibung

Taufstein. Sandstein. Als Fuß des achtseitigen Taufbeckens dient ein offenbar aus einer anderen Verwendung stammender ebenfalls achtseitiger Stein. Oben auf dem breiten Rand des mehrfach profilierten Beckens läuft die Inschrift A um, seitlich auf dem Rand umlaufend die Inschrift B, die Jahreszahl in einem vertieften Feld. Beide Inschriften sind eingehauen.

Maße: H.: 95 cm; Dm.: 54 cm; Bu.: 6 cm (A), 5 cm (B), 3,3 cm (B Jahreszahl).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 66, Nr. 329 - Hedemünden, ev.-luth. Kirche St. Michaelis - 1622

 Sabine Wehking [1/3]

  1. A

    HIANSa) RELNER · FRIDERICH CORDS :

  2. B

    HER IOHAN ROTHMVLLER HEINRICHH SICHIRADESb) 1 · 6 · 22

Kommentar

Sämtliche H weisen einen ausgebuchteten Balken auf, das O in Inschrift A spitzoval.

Johann Rothmuller amtierte von 1605 bis zu seinem Tod 1626 als Pastor in Hedemünden.1)

Textkritischer Apparat

  1. Es ist nicht klar, ob es sich bei dem I um einen Steinmetzfehler handelt oder ob H(ERR) IANS zu lesen ist.
  2. Die HH-Ligatur möglicherweise ebenso ein Steinmetzfehler wie das erste I des Nachnamens.

Anmerkungen

  1. Meyer, Pastoren, Bd. 1, S. 476.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 329 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0032908.