Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 305 Hann. Münden, Steinbachtal 1614

Beschreibung

Kreuzstein zum Gedenken an Georg Schmalkalden. Der Stein steht am Weg unterhalb der über das Steinbachtal führenden Brücke in unmittelbarer Nähe eines zweiten Kreuzsteins (vgl. Nr. 304). Auf der einen Seite die Inschrift A, darunter ein Schleifenornament, auf der anderen Seite ein von einem Dolch durchstochenes Kreuz, die Jahreszahl B sowie ein Wappenschild mit Hausmarke, links und rechts davon Initialen (C). Die Inschriften A und C sind eingehauen, die Jahreszahl B erhaben gehauen.

Maße: H.: 100 cm; B.: 50 cm; Bu.: 3,2–3,5 cm (A), 8–9 cm (B), 4 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 66, Nr. 305 - Hann. Münden, Steinbachtal - 1614

 Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    GEORG SC/HMALKALDEN V/ON SALTZ IST MIT SE/INEM KVNFTIGEN SC/HWEIER JOHAN KESS/LER VON BOSSEN BVB/EN VNVERSEHEN VBE/RFALLEN BERAVBET V/ND ERBÄRMLICHa) ERMOR/DERT WORDEN / ANNO CHRISTI 1614 / OCTOBRIS GOTTS GE/NAD BEDEN DINSTT/AG ABEN ZWISCH/EN · 5 · V(ND) · 6 · / VHREN

  2. B

    1614

  3. C

    I(ORGEN) S(CHMALKALDEN)

Wappen:
Schmalkalden1)

Kommentar

Die N retrograd, keine Spatien zwischen den Wörtern. Zur Biographie der beiden Ermordeten vgl. Nr. 304.

Textkritischer Apparat

  1. ERBÄRMLICH] Links und rechts unten an der Haste des L zwei kurze Schräghasten, mit denen das M eingebessert ist.

Anmerkungen

  1. Wappen Schmalkalden (Hausmarke H21).

Nachweise

  1. Fischer, Kunstdenkmäler, S. 42 (unvollständig).
  2. Sittig, Mordsteine (unvollständig).
  3. Mittelacher, Mordsteine (normalisiert).
  4. Brethauer, Münden 2, S. 114 mit Abb. S. 115.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 305 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0030501.