Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 176 Mariengarten, ehem. Klosterkirche 1567?

Beschreibung

Grabplatte für einen Mann aus der Familie Wolf von Gudenberg (vgl. Kommentar). Sandstein. Die Grabplatte ist an der östlichen Wand in der Kirche aufgestellt. Es handelt sich um einen hochrechteckigen Stein mit einer auf der Rahmenleiste umlaufenden Inschrift in eingehauenen Buchstaben. Die Rahmenleiste ist stark beschädigt, so daß nur noch wenige Teile der Inschrift erhalten sind. Im Innenfeld in einer rundbogigen Nische im Relief die Figur des Verstorbenen in Rüstung, die vor allem durch die unbeholfene Darstellung des Kopfes auffällt. Oben links des Kopfes eine Marke (M10). In den Zwickeln über dem Bogen Blattornament. Unterhalb der Ellenbogen der Figur jeweils ein kleinerer Wappenschild, der rechte vollkommen zerstört, zwei größere Wappenschilde unten links und rechts im Innenfeld.

Maße: H.: 197 cm; B.: 117 cm; Bu.: 5,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 66, Nr. 176 - Mariengarten, ehem. Klosterkirche - 1567?

 Sabine Wehking [1/1]

  1. [ – – – ] LXVII / [ – – – ]GI · [ – – – / – – – / – – – WO]LFa) · VON · GVDENBE[RG – – – ]

Wappen:
Wolf von Gudenberg1)?2)
?3)?4)

Kommentar

Wenn man die römischen Ziffern in der rechten oberen Ecke als Reste des Sterbedatums interpretiert, dürfte es sich bei dem Verstorbenen nicht um den von 1565 bis 1573 als Pfanddrost des Klosters Mariengarten nachzuweisenden Georg Wolf von Gudenberg5), sondern um ein anderes Mitglied der Familie handeln. Möglich wäre es jedoch auch, die Ziffern als Altersangabe zu interpretieren, zumal die umlaufende Inschrift nicht in der linken oberen Ecke begonnen haben muß. Die einfache Gestaltungsweise der Grabplatte erlaubt keine nähere zeitliche Eingrenzung aufgrund stilistischer Merkmale.

Textkritischer Apparat

  1. Von LF sind nur noch die unteren Buchstabenhälften erhalten.

Anmerkungen

  1. Wappen Wolf von Gudenberg (quadriert, 1. u. 4. schreitender Wolf, 2. u. 3. Löwe). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 3, Abt. 2, S. 456 u. Tafel 495.
  2. Wappen ? (zwei Pfähle).
  3. Wappen ? (zwei Reihen zu fünf pfahlweise angeordneten Helmen?).
  4. Wappenschild zerstört.
  5. Zu dem Pfanddrost Boetticher, Mariengarten, S. 156.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 176 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0017600.