Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 123 Ballenhausen, ev.-luth. Kirche St. Johannis 1518

Beschreibung

Kelch. Silber, vergoldet. Ohne Marken und Beschauzeichen. Der Kelch steht auf einem Sechspaßfuß mit breiter ansteigender Sockelplatte und geriffelter Zarge. In einem Segment des Fußes ein aufgelöteter Kruzifixus vor einem gravierten Kreuz mit dem Titulus A auf einem Schriftband. Links und rechts des Kreuzes je ein gravierter Wappenschild, im rechten Wappenschild ineinandergestellte Initialen (B). Die sechsseitigen Schaftstücke sind mit graviertem Blattornament verziert. Auf den rautenförmigen Rotuli des oben und unten abgeflachten Nodus die Buchstaben der Inschrift C leicht erhaben vor schraffiertem Hintergrund, darauf Reste von dunklem Email, in den Zwickeln zwischen den Rotuli durchbrochenes Maßwerkornament. Die schlichte trichterförmige Kuppa wird von einem kleinen oben eingebuchteten Kelchkorb umfaßt. Unter dem Fuß ist die Jahreszahl D eingraviert sowie ein Besitzvermerk aus jüngerer Zeit.1)

Maße: H.: 16 cm; Dm.: 10 cm (Fuß), 12,5 cm (Kuppa); Bu.: 0,25 cm (A), 0,7 cm (B, C), 0,4 cm (D).

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis.

DI 66, Nr. 123 - Ballenhausen, ev.-luth. Kirche St. Johannis - 1518

 Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    I(ESVS) N(AZARENVS)a) R(EX) I(VDAEORVM) 2)

  2. B

    G I

  3. C

    IHESVS

  4. D

    1 · 5 · 1 · 8 ·

Wappen:
?3)?4)

Textkritischer Apparat

  1. N retrograd.

Anmerkungen

  1. BALLENHAUSEN.
  2. Io. 19,19.
  3. Wappen ? (geteilt, oben oberhalber steigender Löwe).
  4. Wappen ? (eingerolltes G mit eingestelltem I).

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 123 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0012309.