Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 96 Obernjesa, ev.-luth. Kirche St. Johannes 15. Jh.

Beschreibung

Kelch. Silber, vergoldet. Ohne Marken und Beschauzeichen. Der Kelch steht auf einem runden Fuß mit hoher, von einem Stäbchenfries umgebener Zarge. In den Fuß ist ein Kreuz mit getrepptem Fuß vor aufgerauhtem Hintergrund eingraviert, die seitlichen Kreuzbalken schräg, am oberen Kreuzbalken ein graviertes Schriftband mit dem Titulus A. Vor dem Kreuz ein aufgelöteter Kruzifixus. Der Fuß ist ansonsten schlicht, auf den runden Schaftstücken plastisches Rankenornament. Der Nodus oben und unten abgeflacht und mit rautenförmigen Rotuli besetzt, darin die plastischen Buchstaben der Inschrift B. In den Zwickeln zwischen den Rotuli oben und unten Maßwerkornament. Die schlichte Kuppa in Glockenform. Unter dem Fuß sind auf einander gegenüberliegenden Seiten die Inschriften C und D schwach eingeritzt.

Maße: H.: 17 cm; Dm.: 13,8 cm (Fuß), 11 cm (Kuppa); Bu.: 0,2 cm (A), 0,5 cm (B), 0,2–0,3 cm (C, D).

Schriftart(en): Gotische Minuskel (A, B), Minuskeln (C, D).

DI 66, Nr. 96 - Obernjesa, ev.-luth. Kirche St. Johannes - 15. Jh.

 Sabine Wehking [1/4]

  1. A

    i(esus) n(azarenus) r(ex) i(udaeorum) 1)

  2. B

    + maria

  3. C

    [...] iylii [.....] a)

  4. D

    pond(us) ii markb) iii lot

Übersetzung:

Gewicht 2 Mark, 3 Lot [= 67 Lot]. (D)

Kommentar

Die Gestaltung des Kelches legt eine Datierung auf das 15. Jahrhundert nahe.

Textkritischer Apparat

  1. Unsichere Lesung.
  2. Das a hochgestellt.

Anmerkungen

  1. Io. 19,19.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 96 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0009606.