Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 65 Brochthausen, kath. Kirche St. Georg 1484

Beschreibung

Glocke. Bronze. Oben um die Glockenschulter verläuft zwischen zwei Stegen die erhaben gegossene Inschrift, am Ende ein Medaillon. Unterhalb der Inschrift ein umlaufender Ornamentfries, darunter auf dem Glockenmantel einander gegenüberliegend zwei Kruzifixe im Relief, auf der einen Seite zwischen den Kruzifixen direkt unterhalb des Ornamentfrieses eine weibliche Figur im Relief.

Maße: H.: 66/54,5 cm (mit/ohne Krone); Dm.: 62 cm; Bu.: 3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 66, Nr. 65 - Brochthausen, kath. Kirche St. Georg - 1484

 Sabine Wehking [1/2]

  1. · an(n)o · d(omi)ni m° · cccc · lxxxiiii · die xv martiia) ob ho(n)ore(m) s(anc)ti · georgb) patroni fusu(m)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1484 am 15. Tag des März zu Ehren des Schutzpatrons St. Georg gegossen.

Kommentar

Die Worttrenner in Form großer Kreuze mit gegabelten Enden. Dieselben Worttrenner und derselbe Ornamentfries aus in Blättchen endenden, sich überschneidenden Spitzbögen fanden sich auf der im Mai 1484 wohl vom selben Glockengießer für die Kirche in Breitenberg gegossenen Glocke (vgl. Nr. 64).

Textkritischer Apparat

  1. Die drei letzten Buchstaben verdrückt.
  2. Das letzte g beschädigt und ohne Unterlänge.

Nachweise

  1. Otto, Notizen, S. 137.
  2. Engelhardt, Cyriacuskirche, S. 35.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 65 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0006502.