Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 56 Bühren, ev.-luth. Kirche 1473

Beschreibung

Glocke. Bronze. Die Form der Glocke erinnert mit dem langgezogenen schmalen Mantel noch an die Bienenkorbform alter Glocken. Oben um die Schulter verläuft zwischen Kordelstegen die erhaben gegossene Inschrift A, die sich unter dem Beginn der Inschrift in zweiter Zeile fortsetzt. Am Beginn und Ende der Inschrift jeweils ein Weihekreuz, dem Kreuz am Ende der Inschrift fehlt der obere Kreuzbalken. Hinter der Inschrift ein Pilgerzeichen, das einen bärtigen Bischofskopf mit Mitra gerahmt von zwei Engeln darstellt. Die Inschrift auf der Leiste darunter ist nicht mehr zu entziffern. Unter dem ersten Wort der zweiten Zeile ein weiteres Pilgerzeichen, das sich auf der gegenüberliegenden Seite wiederholt. Es zeigt eine Pieta, Maria von einem Schwert durchbohrt, zu ihren Füßen ein Wappenschild mit einer Butte.1) In einem Fall läßt sich die Inschrift unten auf der Leiste des Pilgerzeichens teilweise lesen (B), bei dem anderen Pilgerzeichen ist sie verdrückt. Am Wolm ein Steg, die Kronenöhre schwach gerippt.

Maße: H.: 75/62 cm (mit/ohne Krone); Dm.: 71 cm; Bu.: 2,5–2,8 cm (A), 0,4 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Minuskel, mit Versal (A).

DI 66, Nr. 56 - Bühren, ev.-luth. Kirche - 1473

 Sabine Wehking [1/4]

  1. A

    + datum · Anno · d(omi)ni · m · cccc · l xx iii · in · die · sanctorum · m(arty)r(u)m · / · geruasy et prothasy2) +

  2. B

    willer[sh]usena)

Übersetzung:

Gegeben im Jahr des Herrn 1473 am Tag der heiligen Märtyrer Gervasius und Protasius. (A)

Kommentar

Die Worttrenner in Form großer Rosetten.

Textkritischer Apparat

  1. Unsichere Lesung, auch die Lesung wender[sh]usen käme in Betracht. Vgl. Anm. 1.

Anmerkungen

  1. Nach der ins Internet gestellten Pilgerzeichen-Datenbank ‚Wallfahrt und Pilgerzeichen’ der Theologischen Fakultät der HU Berlin handelt es sich um das Pilgerzeichen von Willershausen im Werra-Meißner-Kreis. Das zweite auf der Glocke befindliche Pilgerzeichen ist in der Datenbank nicht nachgewiesen.
  2. 19. Juni.

Nachweise

  1. Baumann, Glocken, Nr. 4.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 56 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0005603.