Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 54 Duderstadt, Propstei St. Cyriakus 1464

Beschreibung

Kalandslade. Holz mit Eisenbeschlägen. Die schlichte Lade, die in der Propstei aufbewahrt wird, trägt auf der Deckelinnenseite eine zeilenweise in Tinte ausgeführte Inschrift. Sie ist besonders im zweiten Teil weitgehend unleserlich, da die Tinte zerlaufen ist. Die Lesung des zweiten Teils der Inschrift ist demzufolge insgesamt unsicher.

Maße: H.: 21 cm; B.: 48,5 cm; T.: 28,9 cm; Bu.: 0,4 cm.

Schriftart(en): Kursive.

DI 66, Nr. 54 - Duderstadt, Propstei St. Cyriakus - 1464

 Sabine Wehking [1/1]

  1. Ego Johannes paweßa) pl(e)b(a)n(us) in Renshusen lego (et)b) do (con)fratrib(us) meis k(a)le(ndarum) sedis Seborch p(raese)nte(m) Capsam / (com)parata(m) per me Anno d(omi)nj m cccc° sexagesi(m)o qua(rt)o peto ut ore(n)t d(omi)n(u)m deu(m) p(ro) me [....] / Item dedi [.......] dictisc) frat(ri)b(us) k(a)l(end)ar(um) de (et)b) ex testame(n)to d(omi)nj hatma(n)s decani n(ost)ri sex m(a)rc(as) gott(ingenses) wand(...)d) / In subsidiu(m) [...]e) memo(r)ie p(er) dictos fra(tres)f) in eog) t(em)p(or)e hyemali p(er)petue s(er)vand[...]h) / It(em) ex testame(n)to d(omi)ni helle(m)berti fredershus(ani) [......] x° m(a)rcas gott(ingenses) / It(em) quadring(entas) m(a)rcas gott(ingenses)i) ex [...] Joh(annis) [....] de bodenhus(en) o[.... ........] p(er) dict(os) fratres / It(em) [ .... ...] Hans de [ – – – / – – – / – – – ] / D(omi)no [ – – – ] / It(em) vi flore(nos) sustul[.......] d(omi)n(u)s be(r)told(us) diekua(...)j) q(ui)s p[...............] de [........]ad / Istos xii florenos ego [........] no(min)is dicti ha(n)s (et)b) he(n)i(n)gi Wet[....]shusen [..] paup[..]

Übersetzung:

Ich, Johannes Pawes, Pfarrer in Renshausen, vermache und gebe meinen Kalandsbrüdern der Sedes Seeburg dieses Behältnis, das ich im Jahr des Herrn 1464 gekauft habe. Ich bitte, daß sie zu Gott dem Herrn für mich beten mögen ... . Ebenso habe ich besagten Kalandsbrüdern von und aus dem Testament des Herrn Hatmann, unseres Dechanten, sechs Göttingische Mark ... zur Unterstützung für das auf immer zu bewahrende Andenken durch besagte Brüder zur Winterszeit ... . Ebenso aus der Hinterlassenschaft des Herrn Helmbert Fredershusen 10 Göttingische Mark, ebenso 400 Göttingische Mark aus .... des Herrn Johannes von Bodenhusen ... durch besagte Brüder, ebenso ... ebenso 6 Florin hat erhoben Herr Bertold ... .1)

Kommentar

Bei dem Seeburger Kaland handelte es sich um einen im 14. Jahrhundert gegründeten Zusammenschluß von Geistlichen einiger Kirchen, die überwiegend zum Archipresbyterat Seeburg gehörten. Die Versammlungen der Geistlichen dienten sowohl der gemeinsamen Klärung organisatorischer Fragen, als auch dazu, gemeinsam Messen zu feiern und Memorien abzuhalten. Das durch Stiftungen angesammelte Vermögen wurde von zwei Kämmerern verwaltet. Der Seeburger Kaland wurde Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts mit dem Duderstädter Kaland vereinigt.2)

Textkritischer Apparat

  1. paweß über der Zeile nachgetragen.
  2. Tironisches et.
  3. dedi [.......] dictis] do devotis Wolpers. Über dictis ein nicht lesbares übergeschriebenes Wort.
  4. wand(...)] werandiae Wolpers, der das Wort mit ‚Währung’ übersetzt, dort entsprechend gottingensis. Über dem n und hinter dem d jeweils ein Kürzungszeichen.
  5. Zu lesen ist vm mit anschließendem us-Kürzel und Kürzungsstrich darüber. Nach Wolpers unius, das hier jedoch keinen Sinn ergibt.
  6. fra(tres)] Fehlt bei Wolpers.
  7. in eo übergeschrieben, fehlt bei Wolpers.
  8. Die letzten drei Buchstaben nicht sicher zu lesen, eventuell servandam, bei Wolpers grammatisch korrekt servand[a]e, läßt sich mit dem Befund jedoch nicht vereinbaren.
  9. quadring(entas) m(a)rcas gott(ingenses)] Unsichere Lesung, das letzte Wort übergeschrieben.
  10. diekua(...)] Unsichere Lesung und Auflösung, zwischen k und a wohl nur zwei Hasten, so daß der Name Diekmann nicht in Frage kommt.

Anmerkungen

  1. Auf eine Übersetzung des Folgenden wird verzichtet, da die Lesung des Textes lückenhaft und unsicher ist.
  2. Zum Seeburger Kaland ausführlich Wehking, Amt Gieboldehausen, S. 70–73, mit weiterer Literatur.

Nachweise

  1. Georg Wolpers, Die Kalandsbruderschaften im Eichsfelde. In: Unser Eichsfeld 22, 1927, S. 203–211, hier S. 205 (Inschrift bis servand[...]).

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 54 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0005409.