Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 4 Gimte, ev.-luth. Kirche St. Marien um 1300

Beschreibung

Altarplatte. Sandstein. Die Inschrift verläuft zwischen Linien auf drei Seiten um den Rand der Platte, das letzte Wort ist aus Platzgründen in zweiter Zeile unter das Ende der Inschrift gesetzt. Die Buchstaben sind eingehauen. In den Ecken Weihekreuze.

Maße: B.: 161 cm; T.: 122,3 cm; Bu.: 5,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 66, Nr. 4 - Gimte, ev.-luth. Kirche St. Marien - um 1300

 Sabine Wehking [1/4]

  1. HANC · ARAM · FECIT / + HERMAN · DE · NESTE · PARARI / MVN(VS) · EI · PETIM(VS) · CHR(IST)Ea) · P(ER)E(N)NE / DARI ·

Übersetzung:

Diesen Altar ließ Hermann von Neste anfertigen. Christus, wir bitten, daß du ihm immerwährende Gnade schenkst.

Versmaß: Distichon mit Endreim.

Kommentar

Die gotische Majuskel zeigt flachgedecktes A mit weit überstehendem Balken neben einem unzialen A mit senkrechter rechter Haste, abgeschlossene unziale C und E, kapitales neben unzialem H, neben kapitalem M links geschlossenes unziales M sowie durch Abschlußstrich geschlossenes symmetrisches unziales M, durchgängig rundes N.

Hermann de Neste ist um das Jahr 1300 verschiedentlich im Zusammenhang mit Grundstücksgeschäften des Stiftes Hilwartshausen nachweisbar, im Jahr 1289 als Mitglied des Rates der Stadt Münden.1) Da auch die Schriftgestaltung in diese Zeit verweist, dürfte es sich bei dem Mündener Ratsherrn um den Stifter des Altars handeln. Eine zum Kloster Hilwartshausen gehörende Kapelle in Gimte ist erstmalig 1318 urkundlich bezeugt.2) Der von Hermann de Neste gestiftete Altar dürfte zur Grundausstattung der Gimter Kapelle gehört haben.

Textkritischer Apparat

  1. XPE.

Anmerkungen

  1. UB Hilwartshausen, Nr. 84 (1289), 105 (1297), 116 (1302), 125 (1305).
  2. Hinüber, Kirche Gimte, S. 258.

Nachweise

  1. Hinüber, Kirche Gimte, S. 260.
  2. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 64.
  3. Lotze, Geschichte, S. 323.
  4. Kreike/Gieseler, Gimte und Hilwartshausen, S. 166.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 4 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di066g012k0000409.