Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

  • Erste KatalognummerInschrift
  • Letzte Katalognummer
  • Zu Datensatz springen
  • Gesamtübersicht

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 599 Kellenbach, Evang. Kirche 1685

Beschreibung

Abendmahlkanne mit Jahreszahl und Initialen des bisher unbekannten Stifters. Hohe, kegelstumpfförmige Kanne aus Zinn (?) mit dreizeiliger, eingeritzter Inschrift auf der Stirnseite. Auf der Unterseite des geschwungenen Griffes eine Maske, darüber eine Stempelmarke, im Boden eine fünfblättrige Blüte. Ein zugehöriger, kreisrunder Teller trägt keine Inschrift.

Maße: H. 34, Dm. 14, Bu. ca. 0,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI34, Nr. 599 - Kellenbach, Evang. Kirche - 1685

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/1]

  1. KELEN · BACH / 1685 / J(OHANN) C(ASIMIR)a) B(EUTHER)

Kommentar

Stempelmarke: Kreuz in Kartusche, darüber ein I.

Nach eigenen Angaben wurde der Stifter 1640 in Zweibrücken geboren und studierte 1662 bis 1666 in Basel Theologie1). Bereits 1667 amtierte er als lutherischer Pfarrer in Barbelroth (Lkrs. Südliche Weinstraße), dann seit 1677 in Winden (Lkrs. Germersheim) und später in Bergzabern, von wo er 1685 durch die anrückenden französischen Truppen vertrieben wurde2). Im gleichen Jahr nahm er seine Tätigkeit in Kellenbach3) und im benachbarten Gemünden auf – wohl aus diesem Anlaß stiftete er die beiden erhaltenen Abendmahlsgeräte. Aber auch hier trieb ihn der Französische Erbfolgekrieg nach vier Jahren aus Amt und Dorf; als sein Nachfolger wurde ein katholischer Priester eingesetzt4). Beuther wich mit Frau und drei Kindern als Pfarrer des Niersteiner Filials Schwabsburg nach Rheinhessen aus, fungierte zuletzt als Inspektor in Oppenheim und starb dort 16945).

Textkritischer Apparat

  1. Kdm. liest B.

Anmerkungen

  1. Vgl. J. Zimmermann, Zum Pfarrerregister der Gemeinde Kellenbach, in: MrhKg 15 (1921) 176.
  2. Vgl. H. Gramm, Die Pfarrer in Kellenbach, in: ebd. 41.
  3. Vgl. H. Gramm, Pfarrer Johann Casimir Beuther, in: BllpfKg 6 (1930) 59f.
  4. Vgl. A. Rosenkranz, Die Herren von Kellenbach und ihre Gemeinde, in: MrhKg 36 (1942) 34.
  5. Wie Anm. 2.

Nachweise

  1. Lehfeldt, Bau- und Kunstdenkmäler 660.
  2. Kdm. Rhein-Hunsrück-Kreis 1 505 mit Abb. 451.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 599 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0059909.