Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 577 Bad Kreuznach, Evang. Pauluskirche 1670

Beschreibung

Epitaph für Ulrich Stricker. Außen auf einem Sockel am nördlichen vorgesetzten Pfeiler der Westwand des 1768/71 anstelle des Vorgängerbaus neu errichteten Schiffs. Hochrechteckiges Fragment aus gelblichem Sandstein mit noch erhaltener 13zeiliger Grabinschrift im Spiegel, bekrönt von einem mit einem Wappen im Lorbeerkranz und zwei begleitenden Rosetten versehenen, volutenartigen Aufsatz. Stark verwittert und bestoßen, die untere Hälfte fehlt.

Ergänzt nach Foto und Kdm.

Maße: H. 91 (frgm.), B. 72, Bu. 2,5-3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 34, Nr.577 - Bad Kreuznach, Evang. Pauluskirche - 1670

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/3]

  1. [AN(N)O] 1670 DEN 26 TAG = / MAI IST IM [HE]RREN SELIG / ENTS[CHL]AFFEN HERR VL/RICH S[TRI]CKER FV̈RSTL(ICH) / PFALTZ [SIMMR]ISCHER GE/WESEN[ER] MVNDSCHENCK / VNDa) H[OFSA]TTLER BVRTIG / ZV HEIT[ERWASI]GEN IN DER / GRAFSC[HAFT CVSEL] SEIN[ES] / ALTERS 43 IAR [...]b)

Wappen:
Stricker? (Sattlerhammer)1).

Kommentar

Vermutlich gehörte der sonst unbekannte Verstorbene zum Gefolge des seit 1670 im pfalz-simmern‘schen Fürstenhof2) zu Kreuznach residierenden Ludwig Heinrich, des zweiten Sohnes von Herzog Ludwig Philipp von Pfalz-Simmern.

Textkritischer Apparat

  1. Die folgenden Ergänzungen nach Kdm.
  2. In den folgenden drei Zeilen sind noch einzelne Buchstabenreste zu erkennen.

Anmerkungen

  1. Ein sehr seltenes Exemplar dieses ausgesprochen schlanken, schmalstieligen Sattlerhammers hat sich im Hohaus-Museum der Stadt Lauterbach (Vogelsbergkreis) erhalten; freundlicher Hinweis von Herrn Prof. Dr. F.K. Azzola, Trebur – Zum sonst gebräuchlichen Sattel als Zeichen dieses Berufsstandes vgl. die Beispiele bei F.K. Azzola, Der verschollene Grabstein des Giessener Ratsfreundes und Sattlers Johann Kemper, 1579, vom alten Friedhof, in: Mitt. des Oberhess. Geschichtsvereins NF 75 (1990) 187-190.
  2. Vgl. dazu Geib, Hist. Topographie I 44ff.

Nachweise

  1. Schloßparkmuseum Bad Kreuznach, Fotosammlung (ohne Neg.-Nr., Aufnahme vor 1910).
  2. Kdm. 72.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 577 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0057705.