Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 447† Bad Kreuznach, Evang. Pauluskirche 1605

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift für Sophia Quadt von Landskron geb. von Palant. Noch 1614 rechts im Chor der damaligen Stadtpfarrkirche nachgewiesen, verloren. Vier Wappen, sonstige Ausführung unbekannt.

Nach Helwich.

  1. Sophia Quadt von Landtscron Wittwe geborene von Pallant ist im Herrn entschlaffen zu Creutznach anno d(omi)ni M D C V ihres Alters wohl bedacht vnnd lebens satta) im LXXV. Jahr den XX Julÿ.

Wappen:
Alpen, Palant; Krümmel, Prent1) (unter ledigem Schildhaupt drei Pfähle).

Kommentar

Sophia2) wurde 1525 als Tochter Gerhards von Palant zu Flammersheim und seiner Frau Johanna Krümmel von Eynatten geboren. Mit zwanzig Jahren heiratete sie Lutter Quadt von Landskron3). Nach dessen Tod im Jahre 1586/87 dürfte sie zu ihrer Tochter Susanne, Ehefrau des später in Kreuznach residierenden kurpfälzischen Oberamtmannes Johann zu Eltz4) gezogen sein und wurde nach ihrem Ableben in der Kreuznacher Grablege dieser Familie beigesetzt. Das ungewöhnliche Formular läßt auf ein epitaphähnliches Grabdenkmal schließen. Die dort angebrachten Wappen zeugen von der niederrheinischen Herkunft ihrer Eltern.

Textkritischer Apparat

  1. Roth liest lebens statt.

Anmerkungen

  1. So die Identifizierung von Helwich.
  2. Vgl. zum Folgenden Europ. Stammtafeln NF VIII Taf. 63f.
  3. Vgl. ebd. IV Taf. 83.
  4. Vgl. Nr. 465 von 1609.

Nachweise

  1. Helwich, Syntagma 309.
  2. Roth, Syntagma 2 (1884) 42.
  3. Roth, Eltz 395.
  4. Stumpf, Grabsteine 7 (1927) Nr. 20 (alle nach Helwich).
Addenda & Corrigenda (Stand 30. September 2014):

Bei dem Wappen “Prent” handelt es sich um das der Brent von Vernich (Lkrs. Euskirchen).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 447† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0044708.