Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 442† Lettweiler, Gemarkung 1603

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grenzstein mit Jahreszahl und Wappen, etwa 500 m südöstlich vom Schreckhof an der Gemarkungsgrenze Lettweiler-Rehborn. 1975 erstmals erfaßt1), nicht aufgefunden. Stark hängender Quader mit flachem Kopf und ohne Weisung; auf der Südwestseite erhaben gearbeitetes Wappen, darüber Initialen, darunter Jahreszahl.

Nach Dick.

Maße: H. 35, B. 27 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. W · V · B / / 1603

Wappen:
Unbekannt (Hochkreuz).

Anmerkungen

  1. Der Stein wurde am 5. Juni 1975 von Karl Dick für die Kartei der Pfälz. AG für Grenz- und Flurdenkmäler aufgenommen und abgezeichnet.
Addenda & Corrigenda (Stand 02. September 2013):
  1. W(ILHELM) V(ON) B(OTZHEIM)

 
Wappen:
Botzheim (ein Kreuz).

Ein Wilhelm von Botzheim wird um 1600 öfters in Meisenheimer Quellen genannt. Möglicherweise steht die Aussteinung der Gemarkung in Zusammenhang mit dem 1603 erfolgten Übergang Lettweilers von Nassau-Saarbrücken an Pfalz-Zweibrücken. Der heutige Schreckhof wurde im Jahr 1700 durch Friedrich von Botzheim, Kurpfälzischer Kommandant des Schlosses Utzberg, an Hans Peter Sporkenbach aus Reiffelbach verkauft (freundliche Mitteilungen von Herrn Karl Dick, Kaiserslautern, Brief vom 5. Januar 1994).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 442† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0044208.